Sensation: CDU-Politiker fordert Legalisierung von Cannabis | DHV News #36

  • Veröffentlicht am: 15. Mai 2015 - 17:59
  • Von: Florian Rister

Sensation: CDU-Politiker fordert Legalisierung von Cannabis | DHV News #36

Die Hanfverband-Videonews vom 15.05.2015 mit einem CDU-Abgeordneten, der die Legalisierung fordert, der SPD Berlin-Mitte für Legalisierung, den Grünen in München, die einen Antrag für einen Cannabis-Modellversuch in der Stadt ankündigen, einem weiteren Bericht vom Global Marijuana March, dem ZDF und Frau Mortler, DBate, einem Beschluss des Bundesrates zu Cannabis als Medizin und hunderten Hanfpflanzen am Kottbusser Tor.

  • Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Joachim Pfeiffer fordert zusammen mit seinem grünen Kollegen Dieter Janecek die Legalisierung von Cannabis!

BR, 12.05.2015: Legalisierung von Cannabis - Schwarz-grüne Koalition

  • Berlin, SPD-Bezirk Innenstadt für Legalisierung

taz, 12.05.2015: Berlin wird Amsterdam - SPD kommt auf den Geschmack

"Bei der SPD wächst die Zustimmung für eine kontrollierte Abgabe von Cannabis. Die Forderung könnte es bis ins Wahlprogramm schaffen."


Thomas Isenberg, 12.05.2015: SPD-Berlin-Mitte beschließt: Eckpunkte einer neuen Cannabispolitik

  • Grüne kündigen Antrag für Cannabis-Modellprojekt in München an

Süddeutsche Zeitung: 12.05.2015: Cannabis-Konsum in München - Kiffen unter städtischer Aufsicht

  • Global Marijuana March - So ist die zweite Runde gelaufen

DHV, 10.05.2015: Mehr als 4.200 Teilnehmer beim Global Marijuana March am 09.Mai

Alle GMM-Infos für die noch anstehenden GMMs

ZDF, 12.05.2015: ZDFzoom - Zoff ums Kiffen

Die Social-Media-Plattform DBate hat zur Zeit einen Schwerpunkt Cannabis, es werden mehrere Video-Tagebücher zum Thema erscheinen, s. http://dbate.de/
Teil 1-3 ist schon online (ca. 10 min), in allen Teilen kommt Georg Wurth umfangreich zu Wort:

Mein Rausch - Kiffen in Deutschland Teil 1

Mein Rausch - Kiffen in Deutschland Teil 2

Mein Rausch - Kiffen in Deutschland Teil 3

Und hier nochmal die 10-Minuten-Debatte zwischen Georg Wurth und Emmi Zeulner.

Auch die facebook-Seite von DBate lädt zum mitdiskutieren ein.

Zum DBate-Tagebuch Nr. 3 "Gefahren von Cannabis" hier als Ergänzung die Infos auf der DHV-Seite:
DHV-Thema: Cannabis - Wirkung, Nebenwirkungen und Risiken

  • Bundesrat fordert Regierung auf, bei Cannabis als Medizin endlich zu handeln

Deutsche Apotheker-Zeitung, 08.05.2015: Cannabis als Medizin - Länder: Regierung soll aktiv werden

Grow, 11.05.2015: Bundesrat befürwortet Einsatz von medizinischem Cannabis

Frank Tempel, Pressemitteilung vom 08.05.2015: Thüringen wirkt: Bundesrat fordert Legalisierung der Schmerz- und Palliativbehandlung mit medizinischen Cannabispräparaten

Bundesrat Drucksache 135/15 (Beschluss), 08.05.2015: Entschließung zur Neunundzwanzigsten Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vorschriften

  • Hanfpflanzen am Kottbusser Tor in Berlin

Bild, 11.05.2015: Mitten in Berlin-Kreuzberg - Hier erntet die Polizei Cannabis!

Du willst die Arbeit des Deutschen Hanfverbands unterstützen? Jetzt Sponsor werden!

Sonderthemen: 

Kommentare

So naiv wie Marlene Mortler, argumentiert, ist unvorstellbar!

Wie waren die Worte des ZDF Interviews?

1. „Niemand sagt den Jugendlichen, das sie sich illegale Drogen besorgen sollen.“
2. „Wenn ich ned weis was drin ist, dann kann ich des auch nicht konsumieren.“

Kann man mit irgendeiner Substanz diese Weltfremdheit erzeugen?
Wie groß kann Naivität sein? Gibt es eine Steigerung für Naiv? Woher kommt denn die Naivität? Was steckt hinter der Naivität? ...........

Der Grund warum ich Cannabis probierte, war das Verbot. Der reiz des Illegalen!
Jeder Kiffer, den ich in meinem Leben kennen lernte, zeigte weitaus mehr Realitätsnähe, wie Frau Mortler. Ich genieße Cannabis nun mehr als 30 Jahren, da war reichlich Zeit jede Menge Kiffer kennen zu lernen. Dabei wird dem Cannabis nachgesagt, das es Auswirkungen auf das Denkvermögen zu haben. Anscheinend ist dem nicht so, Frau Mortler, da gibt es andere Gründe!

Zur Reinheit der Substanzen, da sehe ich den Staat in der Pflicht. Der Staat muss Sorge dafür tragen. Er ist zuständig für die Gesunderhaltung seiner Menschen. Daher muss er die Richtlinien, das Geschäft mit dem Cannabis so zu regeln, das es dies in reinster Form gibt. Wie bei jedem anderen Produkt das konsumiert wird, vergibt er doch auch die Pflichten, warum nicht bei Cannabis.

Das Gespräch von Marlene Mörtler über Alkohol das es zur Deutscher Kultur gehört, so was kann nur noch
von Menschen kommen die kein Verstand besitzen. Das ist das dümmste die ich je gehört habe.

..dass manche sich aber auch WIRKLICH immer noch so DERMAßEN drauf verlassen, dass diese alberne Rechnung mit dem "Verbot" doch noch aufgeht...es ist doch nicht zu fassen!!! Als würden n' paar Millionen von heut auf morgen sagen: Nö, jetz nicht mehr! Das ist genauso "wahrscheinlich" wie Jugendliche sich ihre Neugier verkneifen und die Pubertät ignorieren können! Kann man nur nach bestem ermessen hoffen, -was anderes läßt die Bundesregierung ja nicht zu- dass sie keine lebensgefährlichen Streckmittel mitkonsumieren - zumindest bis (Raaben-) Vater-Staat endlich mal zur Abwechslung
verantwortungsbewusste, vernünftige und angemessene Beschlüsse fasst!!!

Verdammt gute Berichterstattung!

Um mal zwei Beispiele zu nennen: Mir gefiel, wie Flo am Ende seiner Sendezeit noch einmal daran erinnert hat, sich den 17.05.2016 in den Kalender einzutragen. Dieses Jahr hab ich's nicht geschafft, dafür aber nächstes Jahr.
Auch sehr wichtig war es, hervorzuheben, dass die Aussprache - vor Allem der CDU/CSU - über die Förderung von medizinischem Marijuana mittlerweile schon wieder ein halbes Jahr her ist.

Diese kleinen Details sind so wichtig und doch geraten sie gerne in den Hinterkopf.
Ihr macht das echt verdammt gut.

Ich bin froh, dass wir den DHV haben. Ohne euch könnte die repressionsbasierte, schwarze Drogenpolitik mit obsoleten Argumenten bis in die Ewigkeit geführt werden.
Es ist toll, eine Meinungsfront zu sehen, die einen daran erinnert, dass es mittlerweile einen Konsens darüber gibt, wie gehaltlos die meisten, begründenden Aussagen der CDU in dieser Diskussion sind.
Nur die Mainstreammedien betrachtend wächst auf Dauer der Eindruck, dass Frau Mortler und co. die Meinung des Volkes repräsentieren.

Neuen Kommentar schreiben