Post von Dr. Grotenhermen: Wir möchten uns bei den Aktiven bedanken!

  • Veröffentlicht am: 2. September 2014 - 9:10
  • Von: Maximilian Plenert

Hier eine Nachrichte von Franjo Grotenhermen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin und Initiator der aktuell laufenden Petition "Cannabis als Medizin" an alle Unterstützer:

Es ist bequem, auf dem Sofa sitzend auf den Staat zu schimpfen. Es ist unbequem, auf die Straße zu gehen, Unterschriften zu sammeln und aktiv etwas für Verbesserungen zu unternehmen. Als kleines Dankeschön gibt es 2 € pro Unterschriftenliste für die fleißigen Sammler. Georg Wurth spendet 3000 €, die ACM 1000 € und ich [Dr. Grotenhermen] ebenfalls 1000 €. Sicherlich kommen noch der eine oder andere Euro dazu, so dass wir 6000 € für 3000 Unterschriftenlisten zur Verfügung haben werden. Sollten es mehr Unterschriftenlisten werden, so werden sich angesichts des Erfolgs sicherlich weitere Spender finden, so dass ich persönlich dafür garantiere, dass dieses kleine Dankeschön an all die Menschen, die die Petition zum Erfolg führen, möglich ist.

In den USA werden teilweise Millionen von Dollar in solche Aktionen gesteckt. Diese haben wir nicht. Dennoch habe ich gehört, dass es vereinzelt Kritik an der vor einer Woche angekündigten Verlosungsaktion gibt oder dass man angesichts dieser kleinen Beträge von gekauften Stimmen sprechen könnte. Das ist natürlich völliger Unsinn, denn die Bürger, die ihre Unterstützung durch ihre Unterschrift dokumentieren, erhalten ja kein Geld. Es sind die Helfer und die werden in den USA meistens richtig bezahlt. Keiner spricht hier von gekauften Stimmen, sondern es geht darum, die Meinung der deutschen Bevölkerung, die Sympathie für Cannabis als Medizin in zählbare Unterstützung umzuwandeln. Es geht darum, der Auffassung der überwältigenden Mehrheit der Bundesbürger Gehör zu verschaffen. Dazu bedarf es aktiver Menschen, die ihre Bequemlichkeit überwinden und anfangen, Unterschriften zu sammeln.

Die wahren Helden der Petition haben unsere Dankbarkeit verdient!

Wenn die Petition gelingt, dann sind die Unterschriftensammler die wahren Helden der Petition. Sie sind in meinen Augen auch Helden, wenn wir es nicht ganz schaffen, denn es macht einen Unterschied, ob wir nur mit 15.000 oder mit 45.000 Unterstützern "scheitern". Ich werde mir noch etwas besonderes überlegen für die, die die meisten Unterschriften gesammelt haben. Ich empfinde eine große Dankbarkeit gegenüber diesen Menschen, ihrer harten Arbeit und kreativen Ideen, und diese Dankbarkeit möchte ich gerne ausdrücken. Diese Menschen haben es verdient!

- Wo kann gesammelt werden? Auf der Straße, in der Schule, in der Mensa einer Universität, am Arbeitsplatz, an der Haustür, unter Bekannten und Verwandten. Viele machen es bereits vor. 300 Unterschriftenlisten mit jeweils 13 Unterschriften pro Tag ist das Ziel bis zum 6. September.

- In einer einzigen Stadt wie Berlin, Hamburg oder Köln könnten 40.000 Unterschriften gesammelt werden. Sie müssen nur eingesammelt werden, aber das muss auch geschehen. Wer fühlt sich verantwortlich für Köln, für Berlin, für München, für Frankfurt, für Stuttgart, für seine eigene kleine Stadt?

- Es wurden viele Aktivitäten gestartet, von Organisationen wie dem DHV oder der Deutschen Gesellschaft für Suchtmedizin. Dr. Terpe von den Grünen im Bundestag wirbt auf seiner Webseite, wie das auch andere machen. Selbst NORML aus den USA unterstützt die Petition auf Ihrer Webseite. Allerdings sollten wir es schaffen, von 80 Millionen Bundesbürgern 50.000 Unterstützer in Deutschland zu gewinnen.

- Alle vollständigen Unterschriftenlisten, die bis zum 6. September (ein Samstag) im ACM-Büro (ACM, Am Mildenweg 6, 59602 Rüthen) eintreffen, werden mit 2 € belohnt. Ansonsten sollten die Unterschriftenlisten spätestens am 8. September (ein Montag) direkt zum Petitionsausschusses des Deutschen Bundestags geschickt werden, damit sie sicher am 10. September dort eintreffen.

Seien wir realistisch!

Schaffen wir 300 Unterschriftenlisten pro Tag in den kommenden 10 Tagen!
Unterzeichnen darf jeder, unabhängig von Alter oder Nationalität!
In diesem Sinne wünsche ich weiterhin eine fröhliche, freche und ausdauernde Agitation!

Jetzt mit Schwung den dritten Gang einlegen!
Franjo Grotenhermen

Neuen Kommentar hinzufügen