Nach einer Studie der Harvard-Universität verursacht Cannabis keine Schizophrenie

  • Veröffentlicht am: 19. Dezember 2013 - 9:21
  • Von: Maximilian Plenert

Aus den IACM-Informationen vom 14.12.2013: Eine neue Studie von der Harvard-Universität könnte Bedenken über den Zusammenhang zwischen Cannabiskonsum und Schizophrenie ausräumen. Während viele weiterhin das Potenzial von Cannabis zur Verursachung einer Schizophrenie diskutieren, erklären Forscher der Medizinischen Fakultät der Harvard-Universität, dass es "bisher keine überzeugenden Beweise dafür gibt, dass Cannabiskonsum Psychosen verursachen kann". Ihre jüngste Studie, die in der Zeitschrift Schizophrenia Research veröffentlicht wurde, unterstützt die Rolle genetischer Faktoren bei der Schizophrenie, und dass Cannabiskonsum allein nicht das Risiko für die Entwicklung der Erkrankung erhöht.

 

"Zusammengefasst folgern wir, dass Cannabis selbst keine Psychosen verursacht. Bei genetisch prädisponierten Personen gibt es keinen Hinweis, dass Cannabis Psychosen verursacht, während er den Beginn der Erkrankung, die Schwere und das Therapieergebnis beeinflussen kann." Das Team, das von Dr. Lynn DeLisi, Professor für Psychiatrie an der Harvard-Universität, geleitet wurde, analysierte die Krankengeschichten von Familien von 108 Schizophrenie-Patienten und 171 Personen ohne Schizophrenie, um zu bestimmen, ob Cannabis ein Faktor bei der Entwicklung der Erkrankung ist. Sie fanden heraus, dass eine Schizophrenie in den Krankengeschichten der Familien das Risiko für die Entwicklung einer Schizophrenie erhöhte, unabhängig davon, ob eine Person Cannabis konsumierte oder nicht. Die Autoren folgerten, dass "die Ergebnisse der aktuellen Studie nahe legen, dass ein erhöhtes familiäres Krankheitsrisiko für Schizophrenie die zu Grunde liegende Basis für eine Schizophrenie bei Cannabiskonsumenten ist und nicht der Cannabiskonsum selbst".

Quelle: Proal AC, Fleming J, Galvez-Buccollini JA, Delisi LE. A controlled family study of cannabis users with and without psychosis. Schizophr Res, 2. Dezember 2013 [im Druck]; Leaf Science vom 8. Dezember 2013.

Neuen Kommentar schreiben