Krebspatienten könnten von Cannabiskonsum profitieren

  • Veröffentlicht am: 1. Juli 2014 - 17:01
  • Von: Maximilian Plenert

Aus den IACM-Informationen vom 28. Juni 2014: Cannabiskonsum wird von einigen Patienten mit fortgeschrittenem Krebs als „hoch wirksam wahrgenommen“. Dies ist das Ergebnis einer Analyse von Wissenschaftlern der Universität von Tel Aviv (Israel) von Fragebögen und medizinischen Unterlagen von erwachsenen Krebspatienten, die an einer einzigen Einrichtung behandelt wurden. Von den etwa 17000 Krebspatienten erhielten 279 eine Erlaubnis für die Verwendung von Cannabis durch einen befugten Krebsspezialisten.

Von 113 lebenden Patienten, die Cannabis einen Monat einnahmen, füllten 69 (61 %) den detaillierten Fragebogen aus. Verbesserungen von Schmerzen, allgemeinem Wohlbefinden, Appetit und Übelkeit wurden von 70 %, 70 %, 60 % bzw. 50 % angegeben. Die Nebenwirkungen waren leicht und bestanden vor allem aus Müdigkeit und Schwindelgefühl.

Quelle: Waissengrin B, Urban D, Leshem Y, Garty M, Wolf I. Patterns of Use of Medical Cannabis Among Israeli Cancer Patients: A Single Institution Experience. J Pain Symptom Manage, 14. Juni 2014 [im Druck]

Neuen Kommentar schreiben