Klarer Kopf. Klare Regeln! Cannabis, Führerschein + Ungerechtigkeit

  • Veröffentlicht am: 15. Juni 2017 - 17:56
  • Von: Florian Rister

Klarer Kopf. Klare Regeln! Cannabis, Führerschein + Ungerechtigkeit

Niemand möchte berauschte Fahrer im Straßenverkehr. Die ungerechten und wissenschaftlich unbegründbaren Regelungen im Führerscheinrecht sind uns beim DHV allerdings schon lange ein Dorn im Auge. Denn täglich werden Menschen in Deutschland wegen nicht wirksamer Restmengen von THC im Blut oder sogar wegen dem einfachen Besitz von Cannabis mit Führerscheinentzug belangt. Genau so, wie es hier im Video Anton und Doro erleben.

Um diese Ungerechtigkeit beim Thema Cannabis & Führerschein zu bekämpfen, führen wir ab jetzt eine intensive Kampagne durch, ermöglicht durch Sens Media. Wir fordern klare Regeln für einen klaren Kopf beim Autofahren. In den kommenden Monaten erwarten euch viele weitere Betroffenenberichte, Expertenstatements und Aktionen zu diesem Thema. Auf der Website Klarer Kopf. Klare Regeln!, der entsprechenden Facebook-Seite und unter dem Hashtag #Führerschein findet ihr weitere Informationen und den gesamten Content zu dieser Kampagne, auf die wir und viele von euch schon so lange gewartet haben. Stay tuned!

Sonderthemen: 

Kommentare

Ich denke es wird nicht klar dass der typ mit 2,3 ng nüchtern und Einsatzbereit ist. Meine Mutter würde sagen recht ham se doch, der hatte ja auch mehr als erlaubt. Sie würde den Inhalt falsch interpretieren.

Alkohol besteht aus nur einer einzigen Substanz: Äthanol. Cannabis dagegen enthält über 400 bekannte Stoffe, darunter dieselben krebserregenden Substanzen wie im Zigarettenrauch.
Der Körper baut Alkohol innerhalb weniger Stunden ab. THC bleibt wochen- oder monatelang im Körper, je nachdem, wie lange und wie viel man geraucht hat.
THC schädigt das Immunsystem. Alkohol tut das nicht.
Es ist hier nicht beabsichtigt, die Gefahren des Alkohol-Missbrauchs zu verharmlosen. Marihuana-Konsumenten müssen sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Bestandteile der Droge, die zum Teil krebserregend sein können, noch lange nach der Einnahme im Körper verbleiben.

:)))) Alkohol schädigt nicht das Immunsystem? Wo hast du das her! aus der Bild?
Also ich würde sagen wenn man keine Ahnung hat, einfach mal still sein...

Pures Ethanol schmeckt nicht besonders, weshalb es auch selten Pur konsumiert wird. Alle pflanzlichen Produkte bestehen nun einmal aus einer Vielzahl von einzelnen Stoffen. Und z.B. Wein wird aus Trauben hergestellt, also wird Wein auch eine Vielzahl bekannter Stoffe enthalten, nämlich die einer vergammelten Traube. Und auch Bier ist kein reiner Alkohol und wird unter anderem aus Hopfen hergestellt (... und zu welcher Pflanzengruppe gehört hopfen noch einmal?) Deswegen ist es zu erwarten das einige dieser von Ihnen genannten 400 bekannten Stoffe auch in Bier zu finden sind. Ganz davon abgesehen spielt die Anzahl der Inhaltsstoffe bei der angegebenen Thematik keine Rolle.

Das THC Wochen- oder Monatelang im Körper bleibt stimmt nicht wirklich. Der Wirkstoff Delta-9 THC ist bei nicht regelmäßigem Konsum nur etwa 24h im Körper, bei längerem Konsum bis zu 5 Tagen. Also nicht mal eine Woche. Nur das Abbauprodukt THC-COOH kann bei regelmäßigem Konsum Wochenlang nachgewiesen werden. Dieses steht aber in keinem Zusammenhang mit einem Rausch.

Und auch der Konsum von Alkohol lässt sich länger nachweisen als ein paar Stunden. So lässt sich Ethylglucuronid (ETG), ein Stoffwechselprodukt was in der Leber produziert wird um Alkohol abzubauen, bis zu 3 Tage nachweisen. Und mit einem CDT Test kann man auch Alkoholkonsum mehrere Wochen nachweisen. Also beschäftigt auch Alkohol den Körper länger als ein paar Stunden.

Alkohol schädigt das Immunsystem nicht? Dann sollten Sie diesen Artikel lesen: http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_53004722/alkohol-schwaecht-das-immunsystem.html

Marihuana selber enthält außerdem keine krebserregenden Stoffe. Die krebserregenden Stoffe entstehen durch das Rauchen, wie auch bei dem Konsum von Tabak. Und es gibt Möglichkeiten die Inhaltsstoffe aufzunehmen ohne sie zu rauchen. Und diese Inhaltsstoffe sind nicht nur nicht krebserregend. Sie werden auch als Medizin eingesetzt. Unter anderem bei der Behandlung von Krebs, zur Linderung der Nebenwirkung durch die Krebsbehandlung. Oder bei MS.

Alkohol verursacht schwere Schäden an der Leber und ist tatsächlich Krebserregend (Darmkrebs).

Der Menschliche Körper produziert selber Endocannabinoide, welche dem THC sehr ähnlich sind.
Ethanol ähnliche Stoffe hingegen werden vom Körper nicht produziert. Dafür trägt Ethanol die Gefahrstoffkennzeichnung "Entzündlich" und "Reizend".

Man kann gerne Kritik äußern, aber sollte sich bitte vorher etwas informieren und sachlich richtig argumentieren.

Das ist so nicht richtig!
Die regel ist das der Mensch in einer Stunde 0,1 pro mille abbaut mehr nicht! Bei 1 pro mille dauert es also 10 stunden Bis man wieder nüchtern ist!
34 mg reines thc entspricht ca. 0,9 pro mille! Nach ca. 4 stunden ist man wieder nüchtern und könnte theoretisch wieder auto fahren.
Da thc sich im Körper einlagert im inaktiven Zustand dauert es sehr lange bist es nicht meh nachweisbar ist! Fraglich ist nur wie der Gesetzgeber rivhtwerte festlegen will fakt ist nach ca. 4 Stunden ist man in der regel nicht mehr high! Und nur das zählt!
Im übrigen hilft cannabis Krebs zu besiegen!
Ein joint würde ich nicht oft rauchen wollen da er tazächlich auf die Gesundheit geht. Heute benutzt man einen vaporisierer! Das ist bei weiten weniger schädlich!
Zum Alkohol kann ich nur sagen das dieser auf jedenfall Krebs erregend ist und viele Krankheiten auslösen kann und alles andere als harmlos ist. So verstehe ich es nicht das ab 16 Jahre Jugend Alkohol trinken dürfen! Das ist fatal!
Nur weil es eine Volksdroge ist ist sie bei weiten nicht ungefährlich!
Alkohol liegt im gefahren Bereich bei 77% cannabis kommt gerade mal auf 20% und somit ist Alkohol leider knapp vier mal gefährlich als cannabis!

@Elisabeth Leipholz:

Pures Ethanol schmeckt nicht besonders, weshalb es auch selten Pur konsumiert wird. Alle pflanzlichen Produkte bestehen nun einmal aus einer Vielzahl von einzelnen Stoffen. Und z.B. Wein wird aus Trauben hergestellt, also wird Wein auch eine Vielzahl bekannter Stoffe enthalten, nämlich die einer vergammelten Traube. Und auch Bier ist kein reiner Alkohol und wird unter anderem aus Hopfen hergestellt (... und zu welcher Pflanzengruppe gehört hopfen noch einmal?) Deswegen ist es zu erwarten das einige dieser von Ihnen genannten 400 bekannten Stoffe auch in Bier zu finden sind. Ganz davon abgesehen spielt die Anzahl der Inhaltsstoffe bei der angegebenen Thematik keine Rolle.

Das THC Wochen- oder Monatelang im Körper bleibt stimmt nicht wirklich. Der Wirkstoff Delta-9 THC ist bei nicht regelmäßigem Konsum nur etwa 24h im Körper, bei längerem Konsum bis zu 5 Tagen. Also nicht mal eine Woche. Nur das Abbauprodukt THC-COOH kann bei regelmäßigem Konsum Wochenlang nachgewiesen werden. Dieses steht aber in keinem Zusammenhang mit einem Rausch.

Und auch der Konsum von Alkohol lässt sich länger nachweisen als ein paar Stunden. So lässt sich Ethylglucuronid (ETG), ein Stoffwechselprodukt was in der Leber produziert wird um Alkohol abzubauen, bis zu 3 Tage nachweisen. Und mit einem CDT Test kann man auch Alkoholkonsum mehrere Wochen nachweisen. Also beschäftigt auch Alkohol den Körper länger als ein paar Stunden.

Alkohol schädigt das Immunsystem nicht? Dann sollten Sie diesen Artikel lesen: http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_53004722/alkohol-schwaecht-das-immunsystem.html

Marihuana selber enthält außerdem keine krebserregenden Stoffe. Die krebserregenden Stoffe entstehen durch das Rauchen, wie auch bei dem Konsum von Tabak. Und es gibt Möglichkeiten die Inhaltsstoffe aufzunehmen ohne sie zu rauchen. Und diese Inhaltsstoffe sind nicht nur nicht krebserregend. Sie werden auch als Medizin eingesetzt. Unter anderem bei der Behandlung von Krebs, zur Linderung der Nebenwirkung durch die Krebsbehandlung. Oder bei MS.

Alkohol verursacht schwere Schäden an der Leber und ist tatsächlich Krebserregend (Darmkrebs).

Der Menschliche Körper produziert selber Endocannabinoide, welche dem THC sehr ähnlich sind.
Ethanol ähnliche Stoffe hingegen werden vom Körper nicht produziert. Dafür trägt Ethanol die Gefahrstoffkennzeichnung "Entzündlich" und "Reizend".

Man kann gerne Kritik äußern, aber sollte sich bitte vorher etwas informieren und sachlich richtig argumentieren.

1,3 ng/ml Thc im Blutserum und mein Führerschein war weg. Und nachdem ich keine Kohle hatte mal eben schnell die MPU zu machen bin ich seit 5 jahren Führerscheinlos. Doch Deutschland ist mich nun auch los! Diese 1 ng regel ist zum kotzen und nur Geldmacherei. Schade eigentlich...

Ich bin aufgrund der restriktiven Gesetzgebung in Bezug auf cannabis und Führerschein nicht im besitzt einer gültigen Fahrerlaubnis. Ich habe auch nie einen Führerschein gemacht da ich als fast täglicher Konsument einfach zu große Angst habe mit dem geltenden Recht in Konflikt zu kommen. Ich würde gerne einen Führerschein machen da es mir Alltag enorm helfen würde. Ich selbst konsumiere fast täglich, aber nur abends nach dem Tagesgeschäft. Mit Sicherheit habe ich problematisches Konsummuster, fühle mich aber ehrlich gesagt wohl mit meinen Konsum, außer die Sache mit dem Führerschein....aber ich will wie bereits erwähnt nicht mit dem Gesetzt in Konflikt kommen.

Des weiteren bin ich der Meinung das keinerlei Substanzen etwas im Strassenverkehr zu suchen haben, meiner Meinung sollte aber auch generell über eine 0 Promille Grenze diskutiert werden. Berauschende Substanzen haben einfach nichts im Verkehr verloren, meine Meinung.

Hallo
Ich heisse Cristian und würde gerne eine private frage stellen kann mir bitte jemand eine Email geben wo ich mich melden kann?
Danke

Hi Christian,

schreib mir einfach an kontakt[at]hanfverband.de.

Liebe Grüße, Sascha [DHV]

Hallo,
Kann mir mal bitte jemand sagen warum ich nach fallengelassener Anzeige von der Polizei, einen Brief von der Führerscheinstelle bekommen habe ....wert : aktiv unter 1,0 und passiv 2,4 - mit der Begründung das dieser Wert Zweifel an meiner Eignung zulassen würde? Keine Einladung „ nur gelbe Karte „“ .....was soll das denn ? Ich meine entweder ist es nun erlaubt oder nicht aber das zwei staatliche Einrichtungen unterschiedlicher Meinung sind ist ja wohl ziemlich eigenartig oder?

War im august 2015 - habe das Forum leider jetzt erst entdeckt..... es wurde keine Angabe meinerseits gemacht !!!!!!

Hi L‘Aubergine,

das klingt in der Tat etwas merkwürdig. Also keine generellen Zweifel an deiner Fahreignung und auch keine MPU-Aufforderung? Wenn du magst kannst du mir gerne mal deine Unterlagen an kontakt [at]hanfverband.de schicken, ich schaue es mir dann an. Generell bieten wir DHV-Mitgliedern für vertiefende Frage rund um Führerschein, Cannabis und MPU eine Beratung an: https://hanfverband.de/nachrichten/blog/neu-fuehrerscheinberatung-fuer-d...

Liebe Grüße,

Sascha [DHV]

Es gab 2014 ein Urteil, das auch bei Werten unter 1 Nanogramm Maßnahmen ermöglicht. Generell ist der 1 NG wert nur von Gerichten definiert worden und nicht vom Gesetzgeber, kann also zukünftig von Gerichten auch noch geändert werden bzw. anders behandelt werden.

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bverwg-urteil-3-c-3-13-fuehrers...

 

lg

Flo (DHV)

Neuen Kommentar schreiben