Frontal 21 über Cannabis und die Resolution der Strafrechtsprofessoren

  • Veröffentlicht am: 18. Januar 2014 - 0:04
  • Von: Florian Rister

Die bekannte ZDF Polit-Sendung Frontal 21 hat einen wirklich guten Bericht zur aktuell immer stärker werdenden Debatte über die Cannabis Legalisierung veröffentlicht. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt mal reinklicken.


http://www.zdf.de/Frontal-21/Verbot-von-Hanf-31470554.html

Auf der Website findet ihr nicht nur das Video das im Fernsehen lief, sondern auch die beiden Original Interviews:

1.) Interview mit Prof. Lorenz Böllinger über den Sinn und Unsinn deutscher Drogenpolitik, sowie die Beweggründe für die von ihm initiierte Resolution an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages.

2.) Interview mit Schmerztherapeut Gerhard Müller-Schwefe über den medizinischen Nutzen von Hanf.

Die weltweite Entwicklung macht das Thema für Medien und Politiker zunehmend interessanter, und so sehen wir aktuell auch in Deutschland immer mehr Zeitungs und Fernsehberichte. Die Welt ist langsam reif für die Legalisierung von Cannabis.

 

Kommentare

Ja es wird einfach Zeit dafür zu sein, es ist doch jeden selbst überlassen ob er Cannabis rauchen will oder auch nicht. Der Stadt hat auch so dann ein Auge drauf. Wie auch bei Alkohol u Tabak.

Guter Bericht vom ZDF, da zahlt man gerne seine Rundfunkgebühr :lol:

Ja, das war mal ein fairer Bericht. Und doch wird mir nachträglich noch ganz übel, wenn ich daran denke, welch üble Anti-Hanf-Hetze die Redakteure dieser Sendung noch vor nicht allzu langer Zeit verbreitet haben. Nun also Propaganda in die andere Richtung – mir soll’s recht sein.

Ich hoffe das wird noch rechtzeitig gepostet. Erstens mal wenn schon in Berlin dererste Coffeeshop aufgemacht wurde. bin ich der Meinung gleiches Recht für alle (ganz Deutschland)
Zweitens hab ich vor ca einer Woche auf CNN gesehen wie eine Mutterfür ihr 5 Jähriges Leukemiekrankes (seltene Leukekmiekrankheit) Kind die Chemotherapie abgebrochen hat. Und sich aus dem nachbarsstaat Colorado Medizinische Cannabistabletten besorgt hat und die Therapie in auf die canabistabletten umgestellt hat. Dem Kind geht es besser als mit der Chemo. Und Ist auf dem wege der Heilung. Da Mariujana nicht so tosxisch ist wie die Chemo.
Deshalb meine ich Stimmt bitte für den DHV das sich endlich mal was tut hier in dem dritteweltland Deutschland

MFG

Sind wir schon fast Politisches,nein es geht um Cannabis was in Holland bei Ärzten angewandt wirkt bei Pakensern und Schmerztherapie und anderen dingen.Warum nicht denn es ist so das man es nicht jeden geben kann auf Grund der Psyche,und jeder der was mit seiner Psyche hat erkennt das nichts bringt.Info JO draku11

Ich und schon viele die hier und da eine rauchen gute Musik Unterhaltung mehr wollen sie nicht.Aber der Staat macht alles kaputt so das man am Wochenende nicht einmal eine Zigarette und ein Bier mitmachen kann in einer kleinen Kneipe mit Kumpel,es ist nicht mehr wie früher.Josef

Ja da zahlt man gerne ARD/ZDF kein wunder das ehrliche Kommentare nicht ankommen genau sowie das Bild was sie liefern,ich finde es zum könnte kotzen.JO (Na Klar alles Zensiert) wie immer ==??!!)

[quote name="anonymus"]Ich hoffe das wird noch rechtzeitig gepostet. Erstens mal wenn schon in Berlin dererste Coffeeshop aufgemacht wurde. bin ich der Meinung gleiches Recht für alle (ganz Deutschland)
Zweitens hab ich vor ca einer Woche auf CNN gesehen wie eine Mutterfür ihr 5 Jähriges Leukemiekrankes (seltene Leukekmiekrankheit) Kind die Chemotherapie abgebrochen hat. Und sich aus dem nachbarsstaat Colorado Medizinische Cannabistabletten besorgt hat und die Therapie in auf die canabistabletten umgestellt hat. Dem Kind geht es besser als mit der Chemo. Und Ist auf dem wege der Heilung. Da Mariujana nicht so tosxisch ist wie die Chemo.
Deshalb meine ich Stimmt bitte für den DHV das sich endlich mal was tut hier in dem dritteweltland Deutschland

MFG[/quote]

Hallo anonymus, das mit dem Fall habe ich auch gesehen. Dann ist mir ein Bekannter eingefallen, dessen 7 Jährige Tochter an Leukämie gestorben ist. Der Bekannte hat mir damals erzählt, das hier in DE die Eltern erst eine alternative Behandlung wählen können, wenn das Kind austherapiert ist.
Ich weiss nicht ob es stimmte? Aber mein Bekannter behauptete damals, das man das medizinsche Sorgerecht verlieren kann, wenn man sein Kind aus der Chemo nimmt?
Das ganze ist ja schon ein paar Jahre her und damals war nicht an Cannabis als Medizin zu denken in Deutschland. Er war damals nicht gut zu sprechen auf die Ärzte. Er meinte, er möchte nicht, das Stickstoff-Lost ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/Mechlorethamin[/url]) in sein Kind gepumpt wird.

Was, wenn man damals schon Cannabis gehabt hätte in der Medizin? Dazu habe ich heute mal ein wenig gegoogelt:
[b]
Hilft Cannabis bei Krebs?[/b]
Von: Dr. Franjo Grotenhermen
Ausgabe/Ressort: Archiv, Medizin, 13-01
[url]http://www.grow.de/567.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=207&cHash=006be44266a8...

[b]Wikipedia:[/b]
[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Arzneimittel[/url]

"Rick Simpson machte Cannabis-Öl als Krebs-Medizin populär"
[url]http://brudertaktiker.com/2013/01/24/durchbruch-cannabis-ol-heilt-krebs/...

Der Biochemiker und Krebs-Forscher Dennis Hill:
[url]http://cannabisnationradio.com/dennis-hill[/url]

Wem es interessiert am besten mal googlen zu dem Thema und sich selbst ein Bild machen...
Ich finde es jedenfalls interessant was man da so findet im Netz... ;-)

Ich denke die Amis und andere Länder sind halt hier schon weiter als Deutschland... Wie man in diesen Frontal21 ZDF Filmbericht sieht... Da kann man nur sagen, arme Patienten ohne Sicherheit auf ihre Medizin in einem Formular reichen Deutschland :-x

Mhh...

naja die Doku sagt "UNS" ja nichts neues!

Aber eins muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, und den bitteren Nachgeschmack für ein bisschen mehr Empörung nutzen:

"Ute Köhler erhält 2013 das Bundesverdienstkreuz weil Sie sich wegen ihrer Krankheit für die Legalisierung von Cannabis als Medizin einsetzt"

-> Der Staat ehrt jemanden dafür weil der/die sich gegen eine Unterdrückung einsetzt

was wurde ihr bei der Übergabe gesagt?! etwa sowas wie:

"das machen sie fein sich gegen diese Ungerechtigkeit einzusetzen, lassen Sie sich aber bloß nicht dabei erwischen von Uns! Achso wir bräuchten dann noch eine Urinprobe von Ihnen, und dort hinten würden die Kollegen gerne mal ihre Taschen und ihre Körperöffnungen kontrollieren, etc.."

SCHWARZEN HUMOR könnte man der regierenden CDU da vorwerfen... naja


PS: legalize it!!

Hm, kann es sein, das tatsächlich versucht wird, das Deutsche Volk (und wer ist schon Zielgruppe beim ZDF?)auf eine (hoffentlich baldige) Legalisierung einzustimmen? So ganz ala Bild dir deine Meinung.

[quote name="Mörnest"]Hm, kann es sein, das tatsächlich versucht wird, das Deutsche Volk (und wer ist schon Zielgruppe beim ZDF?)auf eine (hoffentlich baldige) Legalisierung einzustimmen? So ganz ala Bild dir deine Meinung.[/quote]
Naja, der "Bildet dir deine Meinung" Springer Verlag wettert ja nach wie vor wo er nur kann.

Bei den anderen Medien ist das aber echt ein interessanter Gedanke, wobei ich leider eher vermute, dass die einfach die aktuelle Gelegenheit für "gute Stories" nutzen.
Übrigens hängt die Qualität und Haltung solcher Beiträge auch oft stark vom Author ab, habe auch schon innerhalb eines Verlags innerhalb kurzer Zeit positive und stark negtive Artikel gelesen...

Bei bestimmten Arten von (chronischen) Schmerzen, jedenfalls bis zu einem gewissen Schmerzlevel hilft Cannabis sehr, diese zu ertragen. Über diesem Schmerzlevel wirkt es zumindest unterstützend.
Aber wer kann dafür hunderte Euro im Monat ausgeben, selbst wenn eine Genehmigung vorliegt? Wenn (Schmerz-)Patienten sich selbst darum kümmern brauchen sie eventuell 10 Euro im Monat für eine wesentliche Verbesserung ihrer Lebensbedingungen, machen sich aber strafbar....
Man kann nur hoffen dass die Verantwortlichen nicht selbst solch eine Erfahrung machen müssen.

[quote name="moep"]
Man kann nur hoffen dass die Verantwortlichen nicht selbst solch eine Erfahrung machen müssen.[/quote]

Ich denke, jeder Schmerzpatient müßte hoffen, daß es die Verantwortlichen auch trifft, zumindest eine gewisse Zeit... dies dürfte die Erkenntnisfähigkeit dieser Menschen zuträglich sein.

Hat eigentlich hier jemand Ahnung davon, ob reines CBD ÖL, also ohne THC auch unters BTMG fällt?

Bei bestimmten Schmerzen soll es ja auch wunder wirken und den Vorteil haben, das es nicht berrauschend ist.

Wenn es nicht unters BTMG fallen würde, kann ein Arzt sowas dann verschreiben?

Ist es bei einem Drogentest, also den Cutoff Standart Urintest nachweisbar? Oder schlägt dieser generell auf Cannabinole Abbaustoffe an?

Wäre schön wenn sich hier jemand auskennt...

Grüße
Gabi :lol:

Offtopic bzw. Randmeldung.
Gestern Abend kam bei Galileo wieder ein Bericht über Gras. Es war zwar mehr ein Bericht über die neue Geruchsbelästigung welche in den Staaten der USA auftaucht, die Hanf legalisiert haben; aber immerhin wieder ein kurzer Bericht.

[quote name="Harry"]Offtopic bzw. Randmeldung.
Gestern Abend kam bei Galileo wieder ein Bericht über Gras. Es war zwar mehr ein Bericht über die neue Geruchsbelästigung welche in den Staaten der USA auftaucht, die Hanf legalisiert haben; aber immerhin wieder ein kurzer Bericht.[/quote]

Also das mit der Geruchsbelästigung ist wohl wirklich Quatsch. Zum einen gibt es Aktivkohle-Filter... Also kann man das damit sehr gut lösen, wenn es wirklich schlimm für jemanden wäre...

Dann sollte man sagen, müsste man dies auch den Bierbrauern und Hopfenbauern vorhalten... Das riecht nämlich auch ziemlich.

Dann sollte man noch erwähnen, das dieser Geruch, ob vom Hopfen oder auch Hanf in keinster Weise die Gesundheit schädigt.

Wenn man will, findet man immer einen Grund für eine Negativ-Story...

Wenn ich durch die Stadt gehe, muss ich auch die Autoabgase einatmen. Es lässt sich kaum vermeiden und ich mag es auch nicht! Das ist viel schlimmer wie ich finde...

Aber ich muss es auch dulden, damit ich meinen Arbeitsplatz erreichen kann.

Auch habe ich persönlich nichts davon, wenn eine alte Karre richtig stinkt und der Staat dann dafür mehr KFZ Steuer kassiert... :cry:

Und wenn ich mal darüber nachdenke, wie viel ich in diesem Land dulden muss, damit sich andere die Taschen vollwirtschaften wird mir mehr als übel :o

Natürlich ist es Quatsch.
(Aber man weiß ja auch gegen was die Amis so alles klagen) ;-) :-)

Der Geruchssinn gewöhnt sich sowieso an jeden Geruch... Darum ging es mir ja nicht und auch in dem Bericht ging es eher um das Gerät welches den Geruch messen kann. ;-)

Außerdem kann man froh sein, wenn solche "Fehler" bei der Produktion passieren. Sollte es hierzulande zu einer Produktion kommen, könnte man gleich vorbeugen.

Ich rauche seit 50 Jahren gerne öfters einen Joint. Ich trinke so gut wie keinen Alkohol (ab und zu ein Bier zu Essen) und nehme auch keine anderen Drogen!
Was mich mein Leben lang zur Weissglut gebracht hat ist, dass ich oft mit kriminellen Dealern Kontakt hatte die zwar Cannabis verkauft haben aber gleichzeitig größeres Interesse daran hatten Koks, Heroin oder Meth zu verkaufen.
Cannabis ist nur deshalb eine Einstiegsdroge, weil sie kriminalisiert ist, von Kriminellen vertrieben wird, und unsere „fürsorglichen Politiker“ stur und beharrlich dafür sorgen, dass es so bleibt.

Neuen Kommentar hinzufügen