Die Legalisierung von medizinischem Cannabis reduziert die Selbstmordrate

  • Veröffentlicht am: 29. Januar 2014 - 18:23
  • Von: Maximilian Plenert

Aus den IACM-Informationen vom 25. Januar 2014: Die Legalisierung von medizinischem Cannabis in bestimmten Staaten der USA war mit einer Reduzierung der Selbstmordrate um 10,8 % bzw. 9,4 % bei Männern im Alter von 20-29 Jahren bzw. 30-39 Jahren assoziiert. Die Schätzungen bei den Frauen waren weniger genau. Die Autoren schrieben, dass der „Zusammenhang zwischen der Legalisierung und der Selbstmordrate bei jungen Männern mit der Hypothese übereinstimmt, dass Marihuana dazu verwendet werden kann, belastende Lebenssituationen zu bewältigen".

Quelle: Institut für Agrarwirtschaft und Institut für Wirtschaft, Universität von Montana in Bozeman, USA. Anderson DM, et al. Am J Public Health, 16. Januar 2014 [im Druck]
 

Kommentare

ich kenne leute die depression haben und die sagen mir nur immer wieder dass weed sie nicht kickt doch dass sie sich wenn sie es nehmen endlich mal normal fühlen! es wird endlich zeit dass sich etwas tut!!! :)

Verständlich, wenn man als Schmerzpatient leidet und die extrem süchtig machenden Opiate bekommt, die einen nach einiger Zeit noch mehr runterziehen. Dann hat man neben den Schmerzen noch zusätzliche Probleme mit Opiaten und deren Folgen wie Änderungen der Psyche. Da ist Cannabis einfach eine andere Liga und empfehlenswerter für Schmerzpatienten.

da suizid in deutschland todesursache nummer 1 ist würde eine legalisierung von cannabis sicherlich auch positive effekte hervorbringen.

Es scheint so, das Cannabis hier die Selbstmordimpulse beschwichtigen kann.
Bei einer reaktiven Depression zum Beispiel.
Hierbei liegt der Selbstmordimpuls nicht so tief in der Persönlichkeitsstruktur verankert, wie zum Beispiel bei der chronischen oder charakterbedingten Depression.
Alles in allem sind Selbstmordimpulse beim Menschen vielfältig und oft nur schwer zu erkennen und gegebenenfalls einer bestimmten Persönlichkeitsstruktur zuzuordnen, was eine angemessene Therapie erschwert.
Die Selbstmordimpulse zu unterdrücken oder mit Cannabis zu beruhigen ist nur eine bedingte Lösung.

Neuen Kommentar schreiben