Der Global Marijuana March in Deutschland

  • Veröffentlicht am: 12. März 2013 - 20:00
  • Von: Florian Rister

Im Jahr 1999 wurde in den USA die Idee des Million Marijuana March von einem Legalisierungsaktivisten namens Dana Beal entwickelt. Viele Aktionen und Demonstrationen für die Legalisierung von Cannabis an unterschiedlichen Orten sollten gemeinsam eine große Masse von Menschen auf die Straße bringen. Wegen der weiten räumlichen Aufteilung der amerikanischen Bevölkerung war dort eine landesweite Demonstration an einem Ort kaum möglich. Schnell verbreitete sich die Idee, und es entstand das Konzept des Global Marijuana March (GMM) um weltweit Hanffreunde zu motivieren, sich für ihre Rechte einzusetzen.

 

 

Heute ist es den Organisatoren der weltweiten GMM Bewegung - Dana Beal verbüsst zur Zeit eine Gefängnisstrafe wegen Cannabisbesitz – egal, ob man eine Party mit ein paar dutzend Leuten macht, eine kleine Kundgebung, oder eine Demonstration mit vielen hundert Teilnehmern. Man tut es in dem Wissen, dass man eine weltweite Gemeinschaft hinter sich hat, die einen trägt. Als 2010 in Polen der Global Marjuana March brutal von der Polizei angegriffen wurde, gab es zwar keinen Aufschrei der internationalen Mainstream Presse, aber hunderttausende Hanffreunde weltweit erfuhren davon, und waren erbost über die Zustände in Polen. Sicherlich auch wegen vieler böser Briefe und Emails hielt sich die polnische Polizei in den kommenden Jahren beim GMM sehr stark zurück, und ließ die Demonstranten in Ruhe.

Auch in Deutschland wurde der Gedanke des GMM früh aufgegriffen, und es entstanden kleine Gruppen von Menschen, die diesen Tag in ihrer Stadt mit hanfpolitischem Inhalt füllen wollten. Zunächst einmal nur in Berlin, Frankfurt und Potsdam. Im Jahr 2012 gab es dann neben diesen Städten auch eine Demonstration in Hannover, die von der dortigen Grünen Jugend organisiert wurde.

 

Für dieses Jahr am 4.Mai sind bereits in 12 (Stand 02.05.) deutschen Städten Demonstrationen und Kundgebungen angemeldet. Auch dank der Vernetzungsfunktion des DHV-Forums finden immer mehr Hanfaktivisten in Deutschland zueinander, und versuchen etwas auf die Beine zu stellen. Speziell in Stuttgart und Ulm sind zwei völlig neue Gruppen auf den Plan getreten, über die wir uns besonders freuen weil sie den Hanfaktivismus gen Süden tragen. Wir haben hier alle bis jetzt fest angemeldeten Termine mitsamt den Kontaktadressen der Organisatoren für euch aufgelistet. Wenn ihr diese Menschen vor Ort irgendwie unterstützen wollt, dann nehmt bitte Kontakt auf:


Köln
14 Uhr, Rudolfsplatz, Demonstration
http://www.facebook.com/events/401329543297278/?ref=notif¬if_t=plan_user_invited
www.cannabiscolonia.de

Frankfurt am Main
14 Uhr, Opernplatz, Demonstration
http://www.facebook.com/events/135914393248376/?ref=22
www.hanf-initiative.de

Stuttgart
13 Uhr, Am CityPlaza - Rotebühlplatz 15-19, Kundgebung
http://www.facebook.com/events/498289900206987/
http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=18&t=154&p=10922&hilit=stutt...

Berlin
14 Uhr, Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor, Demonstration
http://www.facebook.com/events/134466820064603/
www.hanftag.de

Ulm
14 Uhr, Ecke Hirschstraße / Glöcklerstraße (am Brunnen), Demonstration
https://www.facebook.com/events/275353585931808/
www.gmmulm.wordpress.com/

München
14 Uhr, Am Stachus / Karlsplatz, Demonstration
http://www.facebook.com/events/124298897754581/
www.hanftag-muenchen.de

Hannover
14 Uhr, Opernplatz, Demonstration
www.ottmob.chillenodergrillen.de/

Dortmund
12:00 bis 14:00 Uhr, Kampstr./Katharinenstr.
http://www.facebook.com/events/512046102166402/?notif_t=plan_user_invited

Potsdam:
19 Uhr, Buchladen Sputnik, Charlottenstr. 28 Lesung und Diskussion
http://www.facebook.com/events/110359665804485/?fref=ts

Hamburg:
15 Uhr, Schanzenpark, musikalische Kundgebung
https://www.facebook.com/events/453929914682130/#

Erlangen:
15 Uhr, Martin Luther Platz, Demonstration
https://www.facebook.com/events/583325761686366/?fref=ts

Wien:
12 Uhr, Westbahnhof, Demonstration
http://www.facebook.com/events/348784505227688/

(aktualisiert am 26.April 2013)

Durch das Anwachsen der Hanfszene in Deutschland im letzten Jahr, das sich ja auch in den Sponsorenzahlen des Hanfverbands deutlich niederschlägt, kommen wir langsam in die Situation, dass wir versuchen können in noch mehr der großen deutschen Ballungsgebiete mit Aktionen präsent zu sein. Dafür muss es natürlich immer Menschen geben, die sich vor Ort um das Organisatorische kümmern. Wie bereits geschrieben: Es muss ja nicht immer eine große Aktion mit Demonstration und Paradewagen sein. Viele kleine Ansammlungen von Menschen bundesweit, die sich für die Legalisierung einsetzen, sind bereits ein großer Erfolg für die deutsche Hanfbewegung . Und aus winzigen Keimzellen kann großes Entstehen, wenn Menschen vor Ort bereit sind Zeit und Arbeit in die Sache zu stecken. Auch die Hanfparade in Berlin kommt nicht aus dem Nichts sondern wird von Menschen vor Ort gestaltet, die sich einfach viel Zeit dafür nehmen.

Also: Geht die Sache an! Macht eine Aktion in eurer Stadt. Dieses Jahr ist es besonders einfach. Wir als Hanfverband unterstützen euch gerne bei euren Bemühungen. In unserem Webforum findet ihr einen Regionalbereich in dem ihr nach Mitstreitern aus eurer Gegend suchen könnt, so dass ihr nicht alleine da steht. Ein gemeinsames, bundesweit einheitliches Plakat steht zur Verfügung, dass jederzeit für euren Termin angepasst werden kann.  Ihr braucht es dann nur noch drucken und in eurer Stadt verteilen.
Werbung über verschiedene Websiten und Facebook-Kanäle ist euch auch garantiert, und somit sollte einer erfolgreichen Veranstaltung eigentlich nichts im Wege stehen. Meldet euch einfach in unserem Webforum, dort können viele Fragen geklärt werden oder schreibt uns an kontakt@hanfverband.de wenn es irgendwelche Probleme gibt.
Let´s Legalize!

 

Aktuelles Plakat mit allen Aktionen zum GMM

Kommentare

Der GMM in Ulm hat jetzt auch eine Facebook-Seite:
https://www.facebook.com/events/275353585931808/

Ein großer Dank geht dafür an HempSteff!
Der Schnelleinstieg ins DHV-Forum geht am besten über diesen Link:
http://hanfverband.de/forum/viewtopic.php?f=18&t=185&start=160#p10701

[quote]Also: Geht die Sache an! Macht eine Aktion in eurer Stadt. Dieses Jahr ist es besonders einfach ….[/quote]

.. und [u][b]WICHTIG[/b][/u], da es unsere letzte Chance sein könnte.

Es wird in den USA bald gewaltige Proteste geben die die sofortige Legalisierung fordern werden, welche mit folgender erschreckenden Meldung zu tun hat die ich mit euch teilen wollte, falls ihr es noch nicht gehört habt.

Es wäre [b]extrem wichtig dass wir auch in Deutschland Aufmerksamkeit erregen über diese neuen Entwicklungen da sie das ENDE jeglicher Debatte sein könnte[/b], diese kommenden Demos sind eine gute Gelegenheit. Ich werde alles tun um diese zu verbreiten und hoffe sehr dass @DHV unbedingt mit hilft dies zu diskutieren !

Dies ist wirklich ultra wichtig, dass ihr mal darüber informiert, damit alle mit nachdenken und forschen können, ob Monsanto und die Pharmaindustrie nicht doch einen Plan schmieden auf den Regierungen warten, [b]um die Debatte ueber re-Legalisierung ein für alle mal von Tisch zu nehmen[/b].

Es geht zwar um die Cannabispflanze als Medizin, da Monsanto und die Pharma Partner sind und sie diese Pflanze als Medizin global vermarkten wollen, ABER dies betrifft uns Alle, nicht „nur“ die Cannabispatienten.

Dieses Paar (MonDevil & Big Pharma) könnte der Todesstoss für die kostenlose natürliche Medizin sein, als auch die natürliche Existenz der unmodifizierten Pflanze selbst. Mit andreen Worten: Willkommen zum [b]“Extinction Protocol” of natural Cannabis. [/b]

wenn dies mal durch ist dann wird die Sache mit „Medizin“ (sie werden es ja dann zugeben müssen, dass es nun doch Medizin ist) als Genussmittel auch schwierig.

Dieses Patent von Monsanto ist noch „pending“ … ABER, wir wissen sie sind der Erfinder der Patentierung der Nature und das sie mit der US Regierung zusammenarbeiten, welche diese Patent anerkennen wird. Es ist äußerst bedenklich was die vorhaben. Alle Hanffreunde sollte darüber bescheid wissen, damit sie zumindest die letzten Tage diese Pflanze als natürliches Vorkommnis genießen können.


Presenting the [b]NIGHTMARE[/b] of any cannabis friends around the globe, and the [b]WET DREAM[/b] of all Drug Enforcment Agencies, Monsanto, Big Pharma and all prohibitionists:

Google: "[u][b]US Patent Pending for Genetically Modified Marijuana[/b][/u]"

[url]http://www.hawaiifreepress.com/ArticlesMain/tabid/56/articleType/Article...

Wird wohl noch lange dauern bis Deutschland Erfolge verbuchen kann.

Ich hoffe zwar immer noch das unser Führerschein Gesetz verändert wird und wir nicht mehr dieser Hetze und Repression ausgesetzt sind aber wenn man dann solche Berichte lesen muss:

http://www.taz.de/Polizeipraesident-Lutz-Mueller/!112811/

hat man wirklich Angst seinen Führerschein zu verlieren, ich Wohne ziemlich Dörflich und wenn man da keinen Führerschein hat ist die Existenz wegen ein paar Gramm Cannabis bedroht.

Deswegen gehe ich ungern auf die Hanf Parade oder anderen Kundgebungen und bin eher hier oder auf den Hanfjournal anzutreffen.

So viel zu dem Thema Freie Meinungsfreiheit wenn ich schon sehe wie die netten "Polizisten" bei der Hanf Parade mit Schnell Tests an der Ecke stehen.

Armes Deutschland

[quote name="Double Dash"]
So viel zu dem Thema Freie Meinungsfreiheit wenn ich schon sehe wie die netten "Polizisten" bei der Hanf Parade mit Schnell Tests an der Ecke stehen.
Armes Deutschland[/quote]
Bedenke bitte, dass ein "Schnelltest" immer freiwillig ist!
Bei einer Demo gibt es keinen Grund für so einen Test!
Wichtig ist nur, dass man auf der Demo nichts strafbares macht, also nichts konsumiert (besitzt), etc...

Es wäre schön, DICH auf der Hanfparade zu sehen, euch ALLE! WIR sind viele und in der MASSE können WIR nicht aufgehalten werden.

Es ist mir nicht bekannt, dass jemals bei der Hanfparade oder einer anderen Demonstration Schnelltests bei den Beteiligten durchgeführt wurden. Auch nicht bei den LKW-Fahrern.

Maximal werden bei den Demos Leute durchsucht. Wenn man also nichts illegales mitbringt, geht man mit einer Teilnahme an einer Legalisierungs-Demonstration 0,0 Risiko ein.

[quote name="bushdoctor"][quote name="Double Dash"]
So viel zu dem Thema Freie Meinungsfreiheit wenn ich schon sehe wie die netten "Polizisten" bei der Hanf Parade mit Schnell Tests an der Ecke stehen.
Armes Deutschland[/quote]
Bedenke bitte, dass ein "Schnelltest" immer freiwillig ist!
Bei einer Demo gibt es keinen Grund für so einen Test!
Wichtig ist nur, dass man auf der Demo nichts strafbares macht, also nichts konsumiert (besitzt), etc...

Es wäre schön, DICH auf der Hanfparade zu sehen, euch ALLE! WIR sind viele und in der MASSE können WIR nicht aufgehalten werden.[/quote]

Ich weiß bin aber eher der Paranoide Typ, der sich noch denkt das die Polizei sich die Wagen Kennzeichen notiert etc, ich bin Student und auf meinen Führerschein angewiesen....

Hanfparade werde ich definitiv mitmachen jedoch habe ich dann eine 5 Stunden fahrt bis nach Berlin vor mir :D

Aber ich stehe dazu das ich Cannabis konsumiere bzw. meine Mum weiß es mein Vater ebenfalls und ein paar von meinen Freunden (machen es ja auch).

Meine Eltern sind da zum Glück sehr offen sagten sogar das sie es früher auch gemacht haben mein Vater ist Anwalt und meine Mutter Ärztin also kenne ich mich auch ziemlich gut mit Rechtlichen fragen und der Gefährlichkeit von Cannabis aus da meine Mutter sich nicht von der Regierung und der Pharma Industrie blenden lässt ;)

Cannabis legal zu bekommen in Deutschland sollte erstmal vergessen werden glaub ich. Mann sollte es auf ein Alkoholverbot setzen, dann werden "wir" wenigstens gleich behandelt, natürlich auch fordern das im Verkehr, neben die normalen Atemproben auch schnelltests durchgeführt werden die Alkohol Abbauprodukten nachweisen können ... und vielleicht kriegen wir dann endlich eine komplett Reform ...

@bushdoctor, Double Dash

[quote]Bedenke bitte, dass ein "Schnelltest" immer freiwillig ist![/quote]

was genau sollen das denn für Tests sein, und brauchen die nicht einen Grund friedlich demonstrierende Menschen zu belästigen. Nur weil es eine Demo für den Hanf ist kann den Leuten doch nichts unterstellt werden, oder ?

[b]Das hieße ja wir wären schuldig, bis man unsere Unschuld bewiesen hat.[/b] :o

Das ist nicht wie eine „Demokratie“ funktioniert, oder funktionieren sollte.

@alle die von diesen Schnelltest sprechen die mal wieder zur Abschreckung dienen sollen, wir müssten dagegen etwas unternehmen, da jene Tests ohnehin mit der gröbste Verstoß der Prohibition gegen unsere Bürgerrechte ist. Bei einer Demo sollten wir dies Ungerechtigkeit demonstrieren dürfen !


Hier wäre eventuell ein Vorschlag:


Vielleicht könnte man sich diese Polizisten mit ihren Schnelltests zu Nutze machen, um ein Exempel zu statuieren. Diese Demo soll ja nicht nur für den Hanf sein sonder auch gegen die Ungerechtigkeit der Prohibition. Und wir könnten auf folgendes hinweisen:

Der Konsum von Cannabis ist NICHT verboten. Jedoch bestraft man den Konsum mit jenen Schnelltests, die kein aktives THC nachweisen sondern Abbaustoffe die NUR auf vergangenen Konsum hinweisen, welche Wochen und Monate zurückliegen kann.

Wenn sich alle Demonstranten einig wären, könnte man einen Flashmob machen für jeden unserer Hanffreunde den wir beobachten wie er/sie von Polizisten zu Unrecht belästigt wird. Dies ist eine friedliche Aktion also sollte das kein Problem sein. Alles was wir tun müssten ist uns ein paar treffende Strophen ausdenken die alle drum herum darauf aufmerksam machen, dass ein Hanffreund um sein Recht als Bürger gebracht werden soll, indem man versucht ihn für den Konsum zu bestrafen.

Dabei sollte man einen Bluttest fordern, so wie in den USA, der Aktives THC nachweist, welches dann „gerechter“ wäre, da ja es ja nur verboten ist, sich unter dem Einfluss von THC am Straßenverkehr zu beteiligen.


... wie auch immer, wir müssen kreativ werden, dafür sind alle Cannabiskonsumente doch bekannt ;)

Die Idee mit dem Flashmaobs is garnicht schlecht finde ich.
Vielleicht könnte man sich einig sein das im Falle von groß angelegten Schikanekontrollen,per mobile Internet zum Flashmob aufgerufen werden.
Beispiel:
Iregndjemand kommt von der Demo aus in eine Kontrolle,postet es in den "DHV Flashmobmelder"
Dort sehen es andere Demoteilnehmer,welcher 1.tens gewarnt wären,2tens könnte sich daraus ein zusätzlicher Flashmob entwickeln.

Ich finde es sehr gut das die Aktionen und das Interesse immer größer und mehr werden.
Wir haben mittlerweile das Jahr 2013 und ich finde es wird an der zeit das Cannabis endlich legalisiert wird und die Abgabe geregelt wird. Hoffen wir mal das "unsere" Politiker endlich aufwachen und mal was für unsere Sache tun...

Ich werde auf jeden Fall am 4. Mai in Frankfurt dabei sein und ich komme nicht alleine :-)

Es gibt viele Leute die nichts gegen Kiffer und Cannabis haben und selber nicht kiffen. Diese Leute brauchen wir, die haben auch keine Angst vor Schnelltests!

Ich weiß nicht worüber ihr hier überhaupt diskutiert....
Es gibt keine willkürlichen Schnelltests der Polizei auf Demonstrationen!

Höchstens erwartet euch bei der Teilnahme an einem der Events eine Durchsuchung durch Polizeibeamte, aber auch das ist eigentlich nicht rechtens und passiert auch eher selten.

Ich finde das eine super Sache aber wo könn wir Österreicher mit bestimmen??

[quote name="Adrian"]Ich finde das eine super Sache aber wo könn wir Österreicher mit bestimmen??[/quote]

[url]http://www.hanfwandertag.at/[/url]

[url]http://www.hanfverband.at/[/url]

Hier findet ihr nochmal die Vorlagen zum Sammelplakat, falls es jemand ausdrucken möchte.

http://www.sendspace.com/file/et2inf

in jena muss auch was statt finden.hab ihr da schon anfragen?

[quote name="Alexander Fäth"]in jena muss auch was statt finden.hab ihr da schon anfragen?[/quote]

Nein, bisher nicht. Aber in Dresden wird es einen GMM geben:
http://gmm-dresden.de/

Wenn du in Jena etwas organisieren willst, schau doch mal hier im Forenbereich Thüringen und such dir ein paar Verbündete: http://hanfverband.de/forum/viewforum.php?f=46

Neuen Kommentar schreiben