Cannabis wurde in einer Umfrage als am wirksamsten bei der Behandlung der Fibromyalgie beurteilt

  • Veröffentlicht am: 29. Mai 2014 - 20:23
  • Von: Maximilian Plenert
 

Aus den IACM-Informationen vom 03. Mai 2014: Cannabis ist wesentlich wirksamer bei der Behandlung von Symptomen der Fibromyalgie als jedes andere der drei durch die amerikanische Zulassungsbehörde FDA zugelassenen Medikamente. Dies ist eines der Ergebnisse einer Online-Umfrage mit mehr als 1300 Fibromyalgie-Patienten, die von der National Pain Foundation und dem National Pain Report in den USA durchgeführt wurde. Die FDA hat nur drei Medikamente - Duloxetin, Pregabalin und Milnacipran - für die Behandlung der Fibromyalgie zugelassen. Die meisten Patienten, die diese Medikamente ausprobiert haben, erklären, dass sie nicht wirksam sind. "Es ist immer eine gute Idee, auf das zu hören, was uns unsere Patienten berichten", erklärte Dr. Mark Ware, Professor für Familienmedizin und Anästhesie an der McGill-Universität in Montreal (Kanada), in einem Kommentar.

 



"Fibromyalgie ist zerstörerisch für die, die in ihrem Griff leben müssen. Es gibt vieles, was wir nicht verstehen. Wir brauchen innovative (…) Lösungen, die das Gesicht der Erkrankung ändern", erklärte Dr. Dan Bennett Vorsitzender der National Pain Foundation (Nationale Schmerz-Stiftung). Viele, die an der Umfrage teilgenommen hatten, erklärten, dass sie alle drei zugelassenen Medikamente ausprobiert hatten. 62 % der Personen, die Cannabis ausprobiert hatten, erklärten, dass er bei der Behandlung der Fibromyalgie-Symptome sehr wirksam war. In Bezug auf die Wirksamkeit zugelassener Medikamente wurde Duloxetin in 8 % der Fälle als sehr wirksam eingestuft, Pregabalin in 10 % und Milnacipran ebenfalls in 10 % der Fälle.

Quelle:

Neuen Kommentar schreiben