Cannabis-Beschluss der FDP im Landesverband BaWü umstritten

  • Veröffentlicht am: 15. Juni 2015 - 13:30
  • Von: Michael Knodt

Noch vor wenigen Wochen hatte die FDP mit dem Beschluss, Cannabis zu regulieren und zu legalisieren, bundesweit Schlagzeilen gemacht. Doch schon kurz nach dem Beschluss, gegen den über 30 Prozent der Delegierten gestimmt hatten, hagelte es vor allen Dingen von Alt-Liberalen Kritik. Allen voran Mechthild Dyckmans und der FDP-Vorsitzende Lindner wollen persönlich eher den Status Quo wahren, wobei Lindner als Parteivorsitzender natürlich den Parteitagsbeschluss vertritt.

Der Cannabis-kritischen Haltung einiger führender FDPler hat sich auch die Landtagsfraktion in Baden-Württemberg angeschlossen. Die Welt zitiert den Vorsitzenden der Fraktion mit den Worten:

"Die große Mehrheit der FDP-Fraktion, einschließlich mir selbst, ist nach wie vor gegen die Cannabis-Freigabe".

Man akzeptiere aber die Entscheidung des Bundesparteitags. Initiativen auf Landesebene zum Wohl der Hanffreunde sind von dieser Fraktion wohl nicht zu erwarten. 

Ein Antrag der Jungen Liberalen, die Cannabislegalisierung ins Landtagswahlprogramm 2016 mit aufzunehmen, wurde vom Parteitag abgelehnt; allerdings laut persönlicher Mitteilung aus der FDP-Landesgeschäftsstelle ausdrücklich aus formalen Gründen. Die Legalisierung von Cannabis sei ein Bundesthema und es gelte die Beschlusslage der Bundespartei. Deshalb sei das Thema nicht ins Landesprogramm aufgenommen worden. Dies sei nicht als Votum gegen die Legalisierung zu verstehen.

(Artikel wurde am 18.06.2015 aktualisiert.)

Sonderthemen: 

Kommentare

Ist auch gut so. Besser diese loser offenbaren sich vor der Wahl, als das sich auch nur ein geschichtsvergessener, kiffender Wähler für diese Arsc... Partei entscheidet. Und das nur wegen kiffen. Die wollen sich mit ihrem Entschluß doch sowieso nur an die CDU anwantzen um als zukünftiger kleiner Koalitionspartner in Frage zu kommen. Da hat doch ein vernünftiger Umgang mit einer etabliertenaber, illegalen Droge nix zu suchen. FDP halt, die sind zurück geblieben und menschenverachtend wie immer...also alles wie gehabt.

Chilla schrieb:
Perfektes Kommentar!

Der war sogar noch besser, weil schlicht und ergreifend noch weniger Aussagt.
Liebe FDP... Eure Jugenorganisation fordert etwas aus Gründen des Jugendschutzes bzw.
der Verbesserung und ihr hört nicht drauf? Soviel "gesunden" Menschenverstand möchte ich
ehrlich nicht besitzen. Ihr zeigt aber damit sehr schön welche Interessen für die FDP wichtig sind. Es ist nicht Ihre Basis, nicht Ihre Wähler oder die Bürger für die Sie verantwortlich sind. Es sind eure Geldgeber, Lobbyvereinigungen und sonstige Institutionen.

Wenn ich Richtig mitgezählt habe, sollte das Akt 3 in dem Schmierestück "Mut zur Veränderung" sein. Ich freu mich auf die Veränderung wenn ihr endlich nur noch Geschichte seit.

Das ist die FDP (!)..... hatte da jemand etwas anderes erwartet ??...Ich auf jeden Fall nich`....

Hat irgendjemand was anderes geglaubt? Ich meine das war ja so was von klar. Da ging es nur darum mal zu schauen wie viele der FDP bei diesem Thema Glauben schenken und ihnen Vertrauen schenken. Alleine der Versuch die FDP bei einer Umfrage des Hanfjournals nach oben zu pushen zeigt doch was bei dieser Partei so abgeht. Klar nicht alle sind so, aber die Mehrheit ist es. Deswegen ein klares Nein für die FDP was meine Stimmen bei den WaHlen angeht, weder erste, noch zweite werden sie bekommen und da ist es mir scheissegal was in ihrem Program steht, weil es eh gelogen ist oder zumindest nur für die Wirtschaftliche Elite Deutschlands gilt. Dann mache ich meine Stimme lieber Ungültig oder wähle eine andere Partei die mir in diesem Fall glaubwürdiger erscheinen, so in Richtung Grün, Links, Piraten und wenn ich gar nicht mag, die Tierschutzpartei. Die sind auch nicht so Übel.

Soviel zum thema wir wollen legalisieren - aber da waren andere früher auch so - erst sagen is ok und dann zurückrudern. Die sollen nur ruhig so weitermachen dann glaubt ihnen kein Mensch mehr und die können einpacken.Ist doch immer das selbe bei dieser Politik erst wird etwas versprochen und an die große Glocke gehängt und nacher wollen sie nix mehr von wissen.Aber jede wette wenn es dann irgendwann mal legalisiert ist sagen die wir waren ja schon immer dafür.

Zeigen sie mal wieder ihr wahres Gesicht, aber besser so als wenn noch jemand darauf reingefallen wäre. Zumal diese Partei der chronischen Lügner aus Machtgeilheit sicher ohnehin wieder eine Koalition mit der CDU eingeht. Bleibt nur zu hoffen das die nie wieder über 4% hinaus kommen.

Neuen Kommentar schreiben