Bill Clinton fordert freie Entscheidungsgewalt der US Staaten zur Cannabislegalisierung

  • Veröffentlicht am: 1. Juli 2014 - 16:04
  • Von: Florian Rister

Der ehemalige US Präsident Bill Clinton hat sich auf einer Veranstaltung seiner "Clinton Stiftung" dafür ausgesprochen, dass die einzelnen Bundesstaaten selbstständig entscheiden sollten, ob sie Cannabis auch zu Genußzwecken legalisieren. Für medizinisches Marihuana sieht er bereits eine Fülle an Argumenten, die für eine stärkere Verwendung sprechen. Wenn es um die Verwendung als Genußmittel geht, fordert er den einzelnen Staaten das Recht zu geben, sich frei für oder gegen eine Legalisierung zu entscheiden. Diese sollten "Laboratorien der Demokratie" sein. Dann würde man schon sehen, was passiert.

 



Bill Clinton: Let States Legalize Marijuana



Auch wenn Bill Clinton heute keine praktische Entscheidungsgewalt mehr hat, seine Aussage bringt auf jeden Fall die Diskussion in den USA weiter voran. Nachdem bereits der amtierende Präsident Obama sich kürzlich zur Cannabis Thematik geäußert hatte, scheint die Debatte nun auch in der Elite der US amerikanischen Gesellschaft immer mehr geführt zu werden. Bereits im November könnte mit Alaska der nächste Bundesstaat der USA Cannabis legalisieren und damit das Thema erneut in den Fokus der dortigen Medienlandschaft stellen.

Neuen Kommentar schreiben