Videos: Anhörung Cannabis Social Clubs - erste Einschätzung und Dokumentation

  • Veröffentlicht am: 27. Januar 2012 - 14:53
  • Von: Georg Wurth

Hier eine erste Einschätzung der Anhörung in einer kurzen Video-Botschaft von Georg Wurth und die Video-Dokumentation der Anhörung.

Hier die Video-Aufzeichnung der kompletten Sitzung:

 

Meine Antworten sind hier zu finden:

Zur Frage, ob Cannabiskonsumenten nicht bereits durch die Geringe-Menge-Regelung entkriminalisiert sind: ab Minute 17.43

Zur Frage, wo es bereits Cannabis Social Clubs gibt und welche Erfahrungen es dazu gibt: ab Minute 54.26

Zur Frage, ob und inwiefern Cannabiskonsumten über das Führerscheinrecht bestraft werden, ohne berauscht gefahren zu sein: ab Minute 1:26.47

Aber auch die anderen Statements sind sehenswert. Gute Statements von Nicole Krumdiek, Raphael Gaßmann und Hans-Günter Meyer-Tompson. Wer starke Nerven hat, kann sich auch die anderen ansehen.

Kommentare

Erstmal Daumen hoch für dein Engagement! War definitiv interessant mitanzusehen. Schön zu sehen war (imo) auch, dass auf Seiten der Befürworter zum großen Teil mit wissenschaftlich verifizierbaren Statistiken, Berichten und Untersuchungen gearbeitet wurde, auf Seiten der Gegner eher mit "aus meiner Berufserfahrung heraus kann ich sagen..." - Berufserfahrung ist und bleibt leider nunmal subjektiv. Wer z.B. in eine Suchteinrichtung kommt, hat halt schon ein Problem, daraus auf eine Masse zu schließen erscheint mir doch recht fragwürdig.

beim prof dr rainer thomasius erkennt man eine leiche Rosazea/Rosacea oder irre ich mich da ?

Die Statemants von Frau Krumdiek, Herr Gaßmann uns Herr Meyer-Thompson sind auf jeden Fall sehr lobenswert. Leider sind nicht alle "Experten" und Politiker so einsichtig wie sie. Jugendschutz scheint den meisten egal zu sein (kommt mir jedenfalls so vor). Wenn nicht, würden sie sich ja für einen kontrollierten Markt(mit Jugendschutz)aussprechen. Ich meine alle meinen immer, dass es hier so viele jugendliche Konsumenten gäbe und dass es für sie so gefählich sein soll. Aber einsehen, dass es an der Prohibtion liegt, an der sie festhalten, will keiner.Es liegt doch eig. nur dadran, dass es verboten, dass Minderjährige Zugang dazu haben. Mit mehr Kontrolle könnte man sowas doch verhindern oder jedenfalls reduzieren. Ich warte immer noch dadrauf, dass die CDU, SPD und FDP und alle anderen dummen Menschen das endlich mal einsehen. Wie Albert Einstein schon sagte: „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Er hat vollkommen Recht gehabt. Wenns um Drogen wie Cannabis geht, stellen sich die meisten Menschen sehr dumm an :).

grad kam schon wieder bei Galileo was über Cannabis Clubs ^^ es ist sogar das Wort der Woche :D

Danke Herr Wurth,für diese klaren Worte zum Führerschein!Danke Danke Danke!

Mein Gott, was der Herr Thomasius da von sich gibt kann man sich ja kaum anhören. Da kam sogar die liebe Frau Krumdiek aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus. Mit seiner Argumentation, dass die U18 holländischen Jugendlichen weniger gekifft haben nachdem nur noch Ü18 Jährige in die Coffeeshops gelassen wurden, hat er sich aber mächtig ins eigene Bein geschossen. Denn er argumentiert ja, dass (Verbots)Gesetze eben doch einen Einfluss haben können. DAS ist aber ja eben nur möglich durch das Coffeeshopsystem, denn gerade deswegen können die Holländer ein wenig steuern ob ihre Jugendliche kiffen oder nicht. Er will oder kann einfach nicht verstehen, dass eine solche Regulation wenn überhaupt, dann nur durch eine Legalisierung und eben NICHT mit einem vollkommenen Schwarzmarkt möglich ist!Aber wahrsch. will er gar nicht, dass die Jugendlichen weniger kiffen, denn so sind sowohl seine 'Krankenstationen' als auch sein Geldbeutel immer prall gefüllt.Lieber Gott warum tust du der Menschheit nicht den Gefallen und lässt diesen Mann endlich das Zeitliche segnen!

Zunächst einmal danke ich Herrn Wurth für das Engagement!Nachdem ich mir die gesamte Anhörung angesehen und die ersten Reaktionen/Statements darauf gelesen habe, kann ich nur sagen, dass ich enttäuscht bin. Es enttäuscht mich, dass viele (Experten, Presse, Bürger/Einwohner) an haltlosen und teilweise widerlegten Argumenten festhalten und gegen Fakten und eine vernünftige Diskussion immun scheinen. Toll ist natürlich auch, dass man bei der sturen konservativen Mehrheit weder eine grundlegende Änderung, noch einen Kompromiss erwarten kann. Diese unglaubliche Engstirnigkeit ist kaum zu ertragen. Europa macht in der Hinsicht Fortschritte und Deutschland zieht die Scheuklappen auf. Der torkelnde Mann, der seine Frau verprügelt und seiner Leberzirrhose erliegt ist hierzulande willkommener als der friedlich grinsende Chiller. Ist ja klar oder? Oder? Ich habe kaum Hoffnung, dass die "Sache" über den Gesundheitsausschuß hinaus noch Kreise zieht. Selbst wenn, spätestens im Bundestag ist Schluß.

[quote name="Freund"]Nachdem ich mir die gesamte Anhörung angesehen und die ersten Reaktionen/Statements darauf gelesen habe, kann ich nur sagen, dass ich enttäuscht bin. Es enttäuscht mich, dass viele (Experten, Presse, Bürger/Einwohner) an haltlosen und teilweise widerlegten Argumenten festhalten und gegen Fakten und eine vernünftige Diskussion immun scheinen. Toll ist natürlich auch, dass man bei der sturen konservativen Mehrheit weder eine grundlegende Änderung, noch einen Kompromiss erwarten kann. Diese unglaubliche Engstirnigkeit ist kaum zu ertragen. Europa macht in der Hinsicht Fortschritte und Deutschland zieht die Scheuklappen auf. Der torkelnde Mann, der seine Frau verprügelt und seiner Leberzirrhose erliegt ist hierzulande willkommener als der friedlich grinsende Chiller. Ist ja klar oder? Oder? Ich habe kaum Hoffnung, dass die "Sache" über den Gesundheitsausschuß hinaus noch Kreise zieht. Selbst wenn, spätestens im Bundestag ist Schluß.[/quote]Ist verständlich das du so empfindest/denkst, aber Wahlen können politische Gefüge ändern, Neuwahlen sogar schneller als gedacht.. Wichtig ist erstmal:"Nicht aufhören", selbst wenn das Anliegen der Linken erstmal im Gesundheitsausschuss abgewiesen wird ( wovon jeder durch die Schwarz/Gelbe Mehrheit ausgeht), die ganze Aktion hat ein großes Medienecho erzeugt. Das war damals bei der Frage an Frau Merkel nichts anderes.. Und das so etwas wie die Einführung von CSCs geschweige denn eine komplette Legalisierung noch Zeit, Schweiß und Nerven brauchen wird sollte jedem hier klar werden. Dringenst!Aber: Es geht vorran.. das Thema ist zunehmend häufiger in den Medien, mittlerweile haben wir 3 Parteien (Linke, Grüne und Piraten), die nebst jeder Menge wissenschaftlicher Experten zu mehr Rationalität aufrufen.. Man kann sagen:"Es tut sich was"

Also, wer mir neben der glänzend auftretenden Nicole Krumdiek auch noch hervorragend gefallen hat, war Hans-Günther Meyer-Thompson. Seine Argumentation ab etwa 01:00:00 ist exzellent.

[quote name="Vorarim"][quote name="Freund"]Aber: Es geht vorran.. das Thema ist zunehmend häufiger in den Medien, mittlerweile haben wir 3 Parteien (Linke, Grüne und Piraten), die nebst jeder Menge wissenschaftlicher Experten zu mehr Rationalität aufrufen.. Man kann sagen:"Es tut sich was"[/quote]Wenn sich jetzt die SPD wenigstens noch für eine gescheite Regelung der geringen Menge und für einen Grenzwert beim Führerschein einsetzt, dann wird die momentane Situation zumindest etwas besser.In den Stellungnahmen einiger SPD-Politiker war doch zu lesen, das sie zumindest die Entkriminalisierung vorantreiben wollen. Oder?Wie siehts eigentlich in BW aus mit dem Grünen Ministerpräsidenten? Kann man dieses Jahr dort noch etwas anstoßen?

[quote name="Vorarim"]Ist verständlich das du so empfindest/denkst, aber Wahlen können politische Gefüge ändern, Neuwahlen sogar schneller als gedacht.. [/quote]und genau auf diese setzen wir, auf wahlen und parteien - man möge uns nachsehen dass wir ein reformistischer Verband sind und nicht warten wollen bis die Revolution kam vor der einige Träumen...

[quote name="Maximilian Plenert"][quote name="Vorarim"]Ist verständlich das du so empfindest/denkst, aber Wahlen können politische Gefüge ändern, Neuwahlen sogar schneller als gedacht.. [/quote]und genau auf diese setzen wir, auf wahlen und parteien - man möge uns nachsehen dass wir ein reformistischer Verband sind und nicht warten wollen bis die Revolution kam vor der einige Träumen...[/quote]Ich bin froh, dass es so verständisvolle Menschen wie euch gibt. Kann man wirklich nur noch von Glück reden. Bin euch auf jeden Fall sehr dankbar dafür, dass ihr die Sache vorantreibt. Ihr seid die besten :)

Hallo DHV,checkert mal bitte Eure mailbox ;)hab Euch grad was geschickt. Sry für die Schreibfehler, bin noch nicht so an die neue Tastatur gewöhnt ^^ Natürlich war auch am Anfang nicht "Prohibitionsbefürworter" sondern -gegner gemeint. Wünsch Euch wat - allen anderen natürlich hier auch.Angenehmes Wochenende

[quote name="Grashüpfer"]Hallo DHV,checkert mal bitte Eure mailbox ;)hab Euch grad was geschickt. Sry für die Schreibfehler, bin noch nicht so an die neue Tastatur gewöhnt ^^ Natürlich war auch am Anfang nicht "Prohibitionsbefürworter" sondern -gegner gemeint. Wünsch Euch wat - allen anderen natürlich hier auch.Angenehmes Wochenende[/quote]Na super - die Verbieter machen mich noch ganz wuschig - ihr wisst im Kontext hoffentlich, was ihr rauszulesen habt. Nee, was die Bananenbieger mich aufregen *schüttel* Die bekloppte Prohibition hat schon bei mir deutliche Spuren hinterlassen, mit ihren dämlichen Brainwash- Argumenten *aufreg*

Danke Georg, ich weiß es ist nicht leicht vor großem Publikum zu sprechen vor allem wenn man vor vielen Verblendeten Unwissenden oder eventuell sogar Lügenden Möchtegern Fachleuten sitzt und am liebsten den ein oder der anderen gerne die Weisheit ein prügeln möchte.Was bleibt? Das wissen welche Parteien auf keinen Fall gewählt werden dürfen, aber das wussten wir doch schon vorher. Aber ein kleiner Schritt nach vorne war es zumindest.Zu diesem FRED hat sich der Spinner bei ca. Min. 36 selbst entlarvt. Klar sind viele in Hilfeeinrichtungen wegen THC gebraucht, aber nur weil sie müssen und nicht weil sie wollen.

Also der Prof. will ich gar nicht sehen,der labert so ein scheiß! :-*

Wer derart unverhohlen lügt und die Leute so abstraft, wie die CDU, gehört einfach nicht mehr ins Demokratiegefüge der heutigen Zeit.http://www.cducsu.de/Titel__pressemitteilung_forderung_nach_legalisierung_von_cannabis_ist_entlarvend/TabID__6/SubTabID__7/InhaltTypID__1/InhaltID__13060/Inhalte.aspxIm Gegensatz zur Linken, die Kontrolle fordert und Prävention auch überhaupt erst haben möchte, erdreistet sich die CDU auch mit solchen Aussagen und der in der Presse gegebenen, der Fraktion Unverantwortlichkeit vorzuwerfen. Entlarven tut sie sich hier selbst und ich kann nur hoffen, dass jetzt auch der letzte CDU Sympathiesant (ebenfalls auch in der SPD) den wahren Kurs einer solch menschenfeindlichen Politik erkennt. Wir sind nicht mehr im Mittelalter und leben in einer aufgeklärten Demokratie. Was da auch teilweise in Bayern abgeht, mit der CSU, ist erschreckend und einfach nur noch widerlich und erinnert bereits deutlich an ganz finstere Zeiten, wie wir sie bereits hinter uns haben in Europa.

was ist den jetzt wann ist das ergebnis da? oder wer muss das alles noch beraten?ich kenne mich da nicht aus!

Die aktuelle Einstellung hat sich in der CDU seit 2009 nicht geändert. Jetzt kommt noch ein drastisch gestiegner THC Gehalt hinzu. Wo ist da die Logik? Menschen , wie sie in der CDU sind, haben wir das Verbot zu verdanken , die geistige Haltung dieser Partei ist verwerflich und darf nicht mal ansatzweise unterstützt werden!

Cdu muss weg wenn sich die nächsten 2 jahre nichts ändert bin ich sowieso in spanien ich geb mir die scheiße hier nicht mehr lange

[quote name="Dirk"][quote name="Vorarim"][quote name="Freund"]Aber: Es geht vorran.. das Thema ist zunehmend häufiger in den Medien, mittlerweile haben wir 3 Parteien (Linke, Grüne und Piraten), die nebst jeder Menge wissenschaftlicher Experten zu mehr Rationalität aufrufen.. Man kann sagen:"Es tut sich was"[/quote]Wenn sich jetzt die SPD wenigstens noch für eine gescheite Regelung der geringen Menge und für einen Grenzwert beim Führerschein einsetzt, dann wird die momentane Situation zumindest etwas besser.In den Stellungnahmen einiger SPD-Politiker war doch zu lesen, das sie zumindest die Entkriminalisierung vorantreiben wollen. Oder?Wie siehts eigentlich in BW aus mit dem Grünen Ministerpräsidenten? Kann man dieses Jahr dort noch etwas anstoßen?[/quote]In BW ist und bleibt STEONZEIT!! Da bringen auch die konservativen Grünen nix!!

[quote name="Dirk"][quote name="Vorarim"][quote name="Freund"]Aber: Es geht vorran.. das Thema ist zunehmend häufiger in den Medien, mittlerweile haben wir 3 Parteien (Linke, Grüne und Piraten), die nebst jeder Menge wissenschaftlicher Experten zu mehr Rationalität aufrufen.. Man kann sagen:"Es tut sich was"[/quote]Wenn sich jetzt die SPD wenigstens noch für eine gescheite Regelung der geringen Menge und für einen Grenzwert beim Führerschein einsetzt, dann wird die momentane Situation zumindest etwas besser.In den Stellungnahmen einiger SPD-Politiker war doch zu lesen, das sie zumindest die Entkriminalisierung vorantreiben wollen. Oder?Wie siehts eigentlich in BW aus mit dem Grünen Ministerpräsidenten? Kann man dieses Jahr dort noch etwas anstoßen?[/quote]Die Grünen und die SPD sind völlig unglaubwürdig. Die SPD will ja nicht viel verändern außer eine bundeseinheitlichen Grenze.Die Grünen können ja nicht mal sagen ''Ja, Die Linke und Die Piratenpartei fordern das Richtige und wir unterstützen es''. Stattdessen kritisieren sie das Cannabis Social Clubs Modell und wollen staatliche lizenzierte Drogenabgabestellen und Cannabis HOCH besteuern.Die Grünen sind hinterlistig und seit Schröder-Fischer nicht mehr glaubwürdig. Die lügen von Anfang an.

[quote name="Ein Zwerg"]Die Grünen können ja nicht mal sagen ''Ja, Die Linke und Die Piratenpartei fordern das Richtige und wir unterstützen es''. Stattdessen kritisieren sie das Cannabis Social Clubs Modell und wollen staatliche lizenzierte Drogenabgabestellen und Cannabis HOCH besteuern.[/quote]Der konkrete Antrag der LINKEN hat einige Schwächen, ich denke die sollten auch benannt werden dürfen. Die Grünen haben ebenfalls angekündigt dem Antrag der LINKEN zuzustimmen eben weil er trotz seiner Schwächen in die richtige Richtung geht, wo ist also das Problem?Hast du eine Quelle für das "HOCH besteuern"? Der einzige Beschluß der mir dazu bekannt ist beruht auf Zahlen der DHV...

War gerade mal auf abgeornetenwatch.de und hab unter cannabis mal gestöbert...Nicht schlecht was da so manche von sich geben. Allen voran natürlich Mechthild "The Dragonlady" Dykman. Übertrumpft wird sie aber von Josef Göppel (CDU): Er wird gefragt warum man als schwerst Krebskranker ( Schwester von Antragsteller ist schwer krebskrank) nicht selbst anbauen darf bzw warum man es in diesem Ausnahmefall nicht legal verwenden darf? Antwort:"Sythetisches Preperat bla bla ... lehne deshalb teilweise Legalisierung FÜR SCHWERSTKRAKE AB - GUTE BESSERUNG ! Boah ey - nicht schlecht CHRISTLICH demokratische union...Hut ab

war grad auf der homepage von frau dyckmanns und bin sehr verwundert,vielleicht sogar ein wenig verärgert,darüber das nicht mal mit einer randnotiz darauf hingewiesen wird das am 25. diese anhörung stattfand..was ist da los frage ich mich!eine absolute fehlbesetzung diese frau,aber wem sag ich das?ich glaub sie hat sich zurückgezogen um ihre wunden zu lecken und hofft das die cannabisanhörung bald in vergessenheit gerät.ich hoffe da kann sie lange warten!!!ps.: Georg du warst super, danke!

na ja so viel scheisse habe ich schon lange nicht mehr gehört. die ganzen klugen köpfe wissen eigentlich nicht um was es da geht, es ist immer wieder die rede von jugendlichen warum???

Hier noch ein Fazit von mir: http://www.alternative-drogenpolitik.de/2012/01/28/fazit-aus-der-cannabis-anhorung/

Spinn ich, oder sagt der dude bei minute 37 ernsthaft "5% sind danach nicht mehr straffällig geworden" und feiert das als großen erfolg von dem bestehenden Präventionsprogramm?

Ich finde es sehr gelungen, dass viele Argumente auf den Tisch kamen und sogar zeit gefunden wurde, den Prohibitionsbefürwortern die Argumente zu widerlegen. Mein Dankeschön geht an Herrn Wurth, Herrn Meyer-Thompson, Frau Krumdiek und Herrn Gaßmann.

[quote name="Ottler"]Mein Gott, was der Herr Thomasius da von sich gibt kann man sich ja kaum anhören. Da kam sogar die liebe Frau Krumdiek aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus. Mit seiner Argumentation, dass die U18 holländischen Jugendlichen weniger gekifft haben nachdem nur noch Ü18 Jährige in die Coffeeshops gelassen wurden, hat er sich aber mächtig ins eigene Bein geschossen. Denn er argumentiert ja, dass (Verbots)Gesetze eben doch einen Einfluss haben können. DAS ist aber ja eben nur möglich durch das Coffeeshopsystem, denn gerade deswegen können die Holländer ein wenig steuern ob ihre Jugendliche kiffen oder nicht. Er will oder kann einfach nicht verstehen, dass eine solche Regulation wenn überhaupt, dann nur durch eine Legalisierung und eben NICHT mit einem vollkommenen Schwarzmarkt möglich ist!Aber wahrsch. will er gar nicht, dass die Jugendlichen weniger kiffen, denn so sind sowohl seine 'Krankenstationen' als auch sein Geldbeutel immer prall gefüllt.Lieber Gott warum tust du der Menschheit nicht den Gefallen und lässt diesen Mann endlich das Zeitliche segnen![/quote]Man lese sich aufmerksam folgenden Text durchhttp://www.schildower-kreis.de/themen/der-kunde-ist-koenig.htmlund schaue sich dann nochmal den letzten Teil seiner Antwort von Minute 00:47:17 bis 00:48:13 an. Dem Thomasius ihm seine (möglicherweise nicht höchst selbstige) Ausführung zur Drogenhilfe verrät ihn, den Nutznieser dieser Drogenpolitik!

[quote name="trash talk"]beim prof dr rainer thomasius erkennt man eine leiche Rosazea/Rosacea oder irre ich mich da ?[/quote]Meinst du etwa die allseits bekannte Säufernase?

[quote name="Ottler"]Mein Gott, was der Herr Thomasius da von sich gibt kann man sich ja kaum anhören. Da kam sogar die liebe Frau Krumdiek aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus. Mit seiner Argumentation, dass die U18 holländischen Jugendlichen weniger gekifft haben nachdem nur noch Ü18 Jährige in die Coffeeshops gelassen wurden, hat er sich aber mächtig ins eigene Bein geschossen. Denn er argumentiert ja, dass (Verbots)Gesetze eben doch einen Einfluss haben können. DAS ist aber ja eben nur möglich durch das Coffeeshopsystem, denn gerade deswegen können die Holländer ein wenig steuern ob ihre Jugendliche kiffen oder nicht. Er will oder kann einfach nicht verstehen, dass eine solche Regulation wenn überhaupt, dann nur durch eine Legalisierung und eben NICHT mit einem vollkommenen Schwarzmarkt möglich ist!Aber wahrsch. will er gar nicht, dass die Jugendlichen weniger kiffen, denn so sind sowohl seine 'Krankenstationen' als auch sein Geldbeutel immer prall gefüllt.Lieber Gott warum tust du der Menschheit nicht den Gefallen und lässt diesen Mann endlich das Zeitliche segnen![/quote]Wie ich die Sache sehe ist der eh dabei sich kaputtzusaufen wie der Assauer(wer es nicht weiß, das ist der ehemalige Schalke 04 Manager, der gerade dabei ist an seiner von ihm vielbeworbenen Lieblingsdroge Veltins Bier zu krepieren, weil er sich so viele Gehirnzellen zersoffen hat, das er jetzt Alzheimer bekommen hat), es dauert sicher nicht mehr so lange, so wie ich überhaupt die Hoffnung habe das die sich in den nächsten Jahren mehr und mehr selbst erledigen werden weil sie mit der Gesundheit von uns Cannabiskonsumenten eh nicht mithalten können. Wir werden sie alle überleben und schon alleine deswegen zahlreicher.

[quote name="Dirk"][quote name="Vorarim"][quote name="Freund"]Aber: Es geht vorran.. das Thema ist zunehmend häufiger in den Medien, mittlerweile haben wir 3 Parteien (Linke, Grüne und Piraten), die nebst jeder Menge wissenschaftlicher Experten zu mehr Rationalität aufrufen.. Man kann sagen:"Es tut sich was"[/quote]Wenn sich jetzt die SPD wenigstens noch für eine gescheite Regelung der geringen Menge und für einen Grenzwert beim Führerschein einsetzt, dann wird die momentane Situation zumindest etwas besser.In den Stellungnahmen einiger SPD-Politiker war doch zu lesen, das sie zumindest die Entkriminalisierung vorantreiben wollen. Oder?Wie siehts eigentlich in BW aus mit dem Grünen Ministerpräsidenten? Kann man dieses Jahr dort noch etwas anstoßen?[/quote]Vergiß es, vergiß die Grünen die verarschen uns nur, so wie sie es seit 15 Jahren tun.

[quote name="Pascal"]Cdu muss weg wenn sich die nächsten 2 jahre nichts ändert bin ich sowieso in spanien ich geb mir die scheiße hier nicht mehr lange[/quote]In Spanien haben sie eben gerade die Schwarzen gewählt, der Penner von Rajoi hat sich gleich mal bei der Merkel Instruktionen geholt, dort erwarte ich leider nichts gutes für die nächsten vier Jahre.

Am Montagabend gab es eine Podiumsdiskussion in Münster zur Legalisierung aller Drogen: Hier gibts eine Zusammenfassung:http://iley.de/index.php?pageID=20000000&article=00001693&_das_hat_doch_hinten_und_vorn_keine_logik_

immer noch nix auf der seite von frau dyckmans...schlage vor,wir schicken sie ins nächste dschungelcamp und schauen ihr da beim würmerfressen zu,hier macht sie eh nichts was nach bestem wissen und gewissen zum wohle der menschen sein könnte...die sitzt das echt aus, die sitzen das alle aus!sie ignorieren schlichtweg fakten und studien und denken nicht eine sekunde darüber nach ob diese drogenpolitik die sie da praktizieren,den kummer und das unglück was sie in vielen fällen über ganz normale mitmenschen und deren familien bringt,durch einen messbaren nutzen für die allgemeinheit wieder aufwiegen kann und ob es die opfer wert ist.aber es war auch nicht anders zu erwarten,die haben einfach mal wieder ihre "arbeit" gemacht und sich nen nachmittag mit irgendsoeinem thema befasst so wie sie das immer tun.naja..,die werden ja auch nicht nach leistung bezahlt,sondern dafür das sie wichtig und davon überzeugt,die weisheit mit löffeln gefressen zu haben, irgendwelche thesen die sie selbst nie hinterfragt haben,in die kameras quaken.da können noch soviele experten zu dem thema referieren,wenn sie der meinung sind der himmel sei gelb hilft auch kein vortrag vom farbspezialisten,da nehmen die sich nix von an!wenn man dann hört das einer von wulffs freunden mit dem deutschlandchef der hells angels befreundet ist und carsten maschmeier schon die komplette politikerelite in seiner villa und auf seinen partys zu gast hatte,dann weiß man wie politik gemacht wird.ein urlaub hier,ein flug nach da,kredite von freunden und vielleicht mal eine einladung zum essen mit edelhuren...,so werden gesetze gemacht!ist doch kein wunder das da manch einer denkt,daß da was nicht mit rechten dingen zugeht,oder?weiß nicht ob diese nebulöse bezeichnung "verschwörungstheorie" da nicht den eindruck erweckt das man hier versucht eine ziemlich klare sachlage zu verallgemeinern und somit zu verwischen.diese legislaturperiode wird sich gewiß nichts tun und ich hoffe das nicht alle politiker die jetzt ne große klappe haben und von entkriminalisierung oder besser noch legalisierung reden,immer kleinere brötchen backen je näher die nächste bundestagswahl rückt und das thema erstmal lieber wieder unterm tisch verschwinden zu lassen aus angst von den medien zerfetzt zu werden..aber ich fürchte genauso wird es sein,weil volkes stimme nur so laut ist wie die medien es ihr erlauben.aber wollen wir mal nicht ganz so pessimistisch sein,es gab ein paar gute berichterstattungen zu dem thema die hoffen lassen das einige sender noch zu einer unabhängigen berichterstattung in der lage sind und vielleicht lässt sich ja doch noch was reißen wenn wir jetzt nicht verstummen..und wenn dann vielleicht dieses jahr wirklich mal einige von denen die um diese jahreszeit noch voller elan sind und sich vornehmen dieses jahr zur hanfparade zu fahren,das auch wirklich mal tun würden,statt wenn es dann so weit ist es entweder vergessen zu haben oder sich aus bequemlichkeitsgründen einen vorwand überlegen doch nicht fahren zu müssen weils daheim auf dem sofa so bequem ist.also los! dieses jahr wirklich! einfach mit ein paar freunden in den zug nach berlin setzen,und dort mal wieder nen richtig guten gammelfleischdöner reinziehen und ein bisschen demokratie leben..da ist platz genug,ihr könnt ruhig alle kommen,dann kommen wir bestimmt ins fernsehen.zeigt euch,ihr seid ok!oh gott!ein halber roman.tschuldigung.....

[quote name="iley.de"]Am Montagabend gab es eine Podiumsdiskussion in Münster zur Legalisierung aller Drogen: Hier gibts eine Zusammenfassung:http://iley.de/index.php?pageID=20000000&article=00001693&_das_hat_doch_hinten_und_vorn_keine_logik_[/quote]Das Video dazu lädt gerade hoch...

[quote name="Maximilian Plenert"][quote name="iley.de"]Am Montagabend gab es eine Podiumsdiskussion in Münster zur Legalisierung aller Drogen: Hier gibts eine Zusammenfassung:http://iley.de/index.php?pageID=20000000&article=00001693&_das_hat_doch_hinten_und_vorn_keine_logik_[/quote]Das Video dazu lädt gerade hoch...[/quote]Darf man fragen wo? :) PS: Steter Tropfen höhlt den Stein!

[quote name="es war ok"]Darf man fragen wo? :)[/quote]Sobald der Upload funktioniert (10 GB - ich glaube ich muss es nochmal in etwas schlechterer Qualität durchlaufen lassen) hat, hier:http://www.youtube.com/user/bewusstseinsbeweger/videos

Als fleißiger Mitleser möchte ich nun auch mal einen kleinen Beitrag leisten. Ein kurzer Blick auf die bestbewertetsten Vorschläge zum "Zusammenleben" lohnt sich, die eigene Stimme vielleicht auch: https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/00-Homepage/homepage_node.htmlBitte, liebe Alle, sagt es weiter! Vielleicht bekommt das Thema so nochmal einen Extraschub Aufmerksamkeit.

Die Statements von Herrn Thomasius sind für mich schwer zu ertragen. Ich halte diesen Mann für gefährlich. Sein seriöses, wissenschaftliche Gebaren und die routinierte Rhetorik stehen im krassen Widerspruch zum Wahrheitsgehalt seiner Aussagen. Die Behauptung, Cannabis würde eine körperliche Abhängigkeit vergleichbar mit Opiaten erzeugen ist himmelschreiender Schwachsinn. Was die Art und Intensität der körperlichen Entzugserscheinungen angeht, ist Cannabis eher mit Kaffee vergleichbar. Zigaretten erzeugen eine wesentlich stärkere Abhängigkeit als Cannabis. Aber dies ist nur ein Beispiel für dieses Feuerwerk an Unwahrheiten und Irreführungen was Herr Thomasius da von sich gibt. Bei der Vorstellung, dass er als Suchttherapeut arbeitet, läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Wahrscheinlich ist er einer der vielen Co-Abhängigen, "Hilflosen Helfer" die sich in diesem Berufsfeld tummeln. Falls er seinen Unsinn selbst glaubt, ist sein Realitätssinn in stärkerem Maße getrübt, als er es den Cannabis-Konsumenten unterstellt. Ich hoffe, niemals zu einer von Ihm betreuten "Population" zu gehören. Die von Thomasius propagierten Langzeit-Therapien gehören zu den unwirksamsten und teuersten Instrumenten die unser Gesundheitssystem zu bieten hat. Für Cannabis-Konsumenten dürfte diese Art Therapie in den seltensten Fällen wirklich hilfreich sein. Alle(!) Suchtkliniken schönen Ihre Erfolgs-Zahlen, so gut es geht. Jeder Insider kennt den Begriff Drehtüreffekt. Viele Süchtige geraten immer wieder in den zerstörischen Kreislauf aus z.B. Alkohol- oder Drogenkonsum, Gefängnisaufenthalt, Therapien. Die meisten Süchtigen die ich kennenlernte die schließlich einen Ausweg aus der Sucht gefunden haben, erlebten die Therapien nicht als Teil der Genesung, sondern Teil der Krankheit. Selbsthilfegruppen sind erfolgreicher. Es ist eine Binsenweisheit der Suchttherapie, dass man keinem süchtigen Menschen gegen seinen Willen helfen kann. Von ethischen Aspekten ganz zu schweigen. Aber das scheint Dr. Thomasius nicht zu interessieren. Wenn man Alkohol mit den selben Maßstäben messen würde, wie Dr. Thomasius es bei Cannabis tut, müßte Alkohol sofort streng verboten werden.Von der Jugend- und Drogenberatung, die in den seltensten Fällen freiwillig aufgesucht wird, mal abgesehen, spielt Cannabis in der deutschen Suchtkrankenhilfe übrigens nur eine marginale Rolle. Das ist eine Tatsache. Und das, obwohl Cannabis die am meisten konsumierte, illegale Droge ist. Gut dass einige der Experten eine weitgehend vorurteilsfreie Sicht auf den Cannabis-Konsum darlegten. Besonders die positiven Aspekte des Cannabis-Konsums kommen im Allgemeinen zu kurz.Mir fällt dazu ein volkstümlicher Spruch ein, der bei meinen Eltern in der Küche hing und den ich etwas erweitert habe:[b][i]Tabakpflanzen, Hanf und Rebenhat der Herrgott uns gegeben.Wenn wir weise sie gebrauchen,darf man trinken, kiffen, rauchen![/i][/b]

...hatte ich ganz vergessen zu bemerken: Beeindruckend wie ruhig Georg Wurth angesichts der einseitigen und irreführenden Äußerungen von Dr. Thomasius bleiben konnte. Ich glaube gerade die Themen Führerschein und polizeiliche Verfolgung von Konsumenten sind gut rübergekommen. Davon bleibt bestimmt was hängen, auch bei Politikern die noch gegen Normalisierung sind. Jemanden allein deshalb zu bestrafen, weil er irgend eine Substanz besitzt, die er selbst konsumieren will, ist menschenverachtender Blödsinn. Und eine Pflanze wie Hanf komplett zu verbieten ist absurd. Irgendwann wird man sich hoffentlich nur noch darüber amüsieren und die ganze Hanf-Prohibition als historische Polit-Posse betrachten, was sie schließlich auch ist.

Hut ab Herr Wurth, für Ihre Beherrschung, ich fürchte ich hätte mich bei den Statements von Herrn Thomasius nicht so zurückhalten können. Es ist meiner Sicht klar zu erkennen dass er Interessen der Pharmalobby vertritt. Die fürchtet die Cannabis-Entkriminalisierung wie der Teufel das Weihwasser - Umsatzrückgänge in Milliardenhöhe wären zu erwarten wenn Hanf in der Mitte der Gesellschaft ankommt und eine immer größer werdende Menge von Bürgern feststellt dass es bei vielen Indikationen besser wirkt als alles was die Pillendreher so auf Lager haben. Aus diesem Grunde hat man auch die Verschreibung von medizinischem Cannabis so kompliziert und bürokratisch gestaltet wie nur möglich! Sie haben ebenso wie Frau Krumdiek und Herr Gaßmann klar und deutlich gemacht dass die Ursache der gesellschaftlichen und der meisten gesundheitlichen Probleme durch Cannabis nicht in der Substanz selbst, sondern in der Prohibition liegen. Was mir in der Anhörung zu kurz kam ist das Argument, dass der Staat es durch das Verbot billigend in Kauf nimmt dass Kinder und Jugendliche schwere Gesundheitsschäden durch gestrecktes Gras (Blei ect.) davontragen. Somit verstösst die Regierung gegen den in der Verfassung verankerten Schutz von Kindern und Jugendlichen.Es bleibt zu hoffen dass sich die Abgeordneten aus dem konservativen Lager nicht weiterhin den Argumenten der Vernunft verschliessen.Ich beobachte diese (Schein)debatte nun seit mehr als 20 Jahren und glaube daran: Die Zeit arbeitet für Cannabis. Vielen Dank für Engagement!

Dummschwätzer, zum Wirkstoffgehalt. Wenn ich vor 10 Jahren ein Jahr Rauchpause gemacht habe, hat es danach wieder richtig geknallt, wenn ich heute 3 Jahre pausiere knallt es noch nicht richtig. Platte riecht mehr nach dem Rasierwasser des Dealers als nach Haschisch. Christen die ein Männlein mit Engeln im Himmel suchen und finden haben viel Fantasie.

Ein Zitat von Bertold Brecht für alle Verbotsbefürworter:" Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. "

Zuviel Sülze an einem Abend: wenn wir mehr Alkohol zur Verfügung stellen wird er nicht ungefährlicher. Wieviel Alkohol denn noch das Schnapsregal ist umfangreicher als das Obstregal, Weinregale soweit das Auge reicht, auf wieviel Flaschen ist ein Haushalt beschränkt und auf wieviel ein Haushalt mit vielen Kindern? Kiffen kann man besser vor Kindern verbergen als saufen, Dope kann man besser verstecken als Alk und ein träger Elternteil ist besser als ein Aggressiver. Ich bin hyperaktiv-nervös mich macht Haschisch nicht müde oder schlapp, doch ich weiß wieviel ich brauche um schlafen zu können.

Also wenn ich erhlich bin es geht auffwärts aber gerade Jetzt wo es so gut läuft müssen wir mehr denn je dafür sorgen dass die Pflanze Bekannter wird und nicht mehr als Droge gesehen wird.Es gibt so viel anderes wofür die Pflanze sich Hervorragend Eignett.Und Grade jetzt wo es doch bergauf geht ist es doch ein ansporn mit für die Legalisierung zu helfen.Denn es ist Ja möglich wie man sieht.Helft Alle Mit und Informiert mit.

Wer Lust hat sich einzubringen, oder nur kurz eine Stimme für die Legalisierung weicher Drogen abzugeben, kann dies auf folgender Seite tun. Angeblich liest die Kanzlerin mit :D ( was ich ja bezweifel ), aber vielleicht wird bei hoher Stimmzahl zur Verfolgung dieser Interessen tatsächlich was passieren und die Politiker sehen endlich mal ein, dass was getan werden muss! Wir lassen uns nicht mehr lange unterdrücken / ungerecht behandeln! So far, legalize it!https://www.dialog-ueber-deutschland.de/SiteGlobals/Forms/Vorschlaege/vorschlag_abstimmung_captcha-formular.html

Herr doktor Thomasius... WAS LABERSCHT DU?! man wenn man die Argumente der beführworter mit denen des ihrer vergleicht, erkennt man dass sie RINGEND nach Argumenten suchen und einfach sich nur wiederholen! ... was anderes... wo herr wurth diese erfahrungen her hat?! von der Realen welt wach auf junge! der war wohl nie dabei wo cops einfach nur leute hochgenommen haben die wohnungen durchsucht haben oder Menschen peinlichst bis auf die ünnich und noch mehr ausziehen lassen! ...

Seiten

Neuen Kommentar schreiben