Steigendes Presseecho auf Arbeit des DHV

  • Veröffentlicht am: 1. August 2014 - 11:44
  • Von: Florian Rister

Der Deutsche Hanfverband erreicht mit seiner Arbeit immer mehr die reguläre Presse jenseits der Hanfszene. Im Jahr 2014 wurde der DHV durchschnittlich etwa 9 mal pro Monat in einem Pressebericht zitiert, erwähnt oder als Quelle benannt. Im Jahr 2013 war es durchschnittlich nur ein Artikel pro Monat.


Der Januar 2014 mit dem großen Trubel rund um den Sieg bei der Millionärswahl schlug dabei natürlich besonders stark zu Buche: Allein 28 der 62 Artikel, die in diesem Jahr in unserem Presseecho veröffentlicht wurden, erschienen im Januar. Dennoch, auch ohne diesen Monat war das Jahr 2014 bisher in Bezug auf die Medienarbeit ein großer Erfolg für den DHV.

Abgesehen von dem wachsenden Presseecho stieg auch die Zahl der Informationsanfragen von Seiten verschiedener deutscher und ausländischer Redaktionen. Mindestens ein Pressetelefonat pro Tag wird mittlerweile im DHV Büro geführt, wobei die meisten eben rein informative Gespräche für Journalisten sind, die sich teilweise das erste Mal mit dem Thema Cannabis beschäftigen.

Themen: 

Kommentare

Man fragt sich bei euren Jubelmeldungen immer ob ihr das tatsächlich ernst meint, oder es bloß der verzweifelte Versuch ist die Kacke schönzureden die ihr abliefert.Objektiv betrachtet ist eure "Arbeit" nämlich leider nach wie vor ein einziges Armutszeugnis. Hunderttausende Euros im Lauf der Jahre versenkt, nichts gewagt, nichts erreicht. Ausser für euch selber natürlich, lebt bequem auf unsere Kosten und verarscht uns noch dafür mit Wahlempfehlungen und dergleichen.Nach dem Millionengewinn kam nochmal kurzzeitig Hoffnung auf, doch es wurde ja schnell klar daß ihr wieder nix gebacken kriegt auf der politischen Ebene. DHV epic fail, sogar mit Megabudget noch zu unfähig um eine Partei auf die Beine zu stellen.Die Legalisierung wird wohl irgendwann mal kommen, aber ihr werdet sicher nichts dazu beigetragen haben. Und es euch dann selbstverständlich trotzdem wieder auf die Fahnen schreiben.Bei den alten Hasen seid ihr jedenfalls sowas von untendurch das könnt ihr euch wahrscheinlich gar nicht vorstellen was es mittlerweile für Ausmaße angenommen hat. Früher wurde noch fleissig geschimpft, mittlerweile ist jegliche Erwähnung tabu, Shops die euch unterstützen werden boykottiert, Veranstaltungen auf denen ihram Start seid seit Neuestem auch, kein witz lol die Hanfparade zB verliert dieses Jahr einige Besucher wegen euch !Der schlechteste und meistgehasste Lobbyverband aller Zeiten schon krass, irgendwann knallts bestimmt noch richtig...

[quote name="OKI"]Man fragt sich bei euren Jubelmeldungen immer ob ihr das tatsächlich ernst meint, oder es bloß der verzweifelte Versuch ist die Kacke schönzureden die ihr abliefert.Objektiv betrachtet ist eure "Arbeit" nämlich leider nach wie vor ein einziges Armutszeugnis. Hunderttausende Euros im Lauf der Jahre versenkt, nichts gewagt, nichts erreicht. Ausser für euch selber natürlich, lebt bequem auf unsere Kosten und verarscht uns noch dafür mit Wahlempfehlungen und dergleichen.Nach dem Millionengewinn kam nochmal kurzzeitig Hoffnung auf, doch es wurde ja schnell klar daß ihr wieder nix gebacken kriegt auf der politischen Ebene. DHV epic fail, sogar mit Megabudget noch zu unfähig um eine Partei auf die Beine zu stellen.Die Legalisierung wird wohl irgendwann mal kommen, aber ihr werdet sicher nichts dazu beigetragen haben. Und es euch dann selbstverständlich trotzdem wieder auf die Fahnen schreiben.Bei den alten Hasen seid ihr jedenfalls sowas von untendurch das könnt ihr euch wahrscheinlich gar nicht vorstellen was es mittlerweile für Ausmaße angenommen hat. Früher wurde noch fleissig geschimpft, mittlerweile ist jegliche Erwähnung tabu, Shops die euch unterstützen werden boykottiert, Veranstaltungen auf denen ihram Start seid seit Neuestem auch, kein witz lol die Hanfparade zB verliert dieses Jahr einige Besucher wegen euch !Der schlechteste und meistgehasste Lobbyverband aller Zeiten schon krass, irgendwann knallts bestimmt noch richtig...[/quote]Ehrlich gesagt bekommen wir solche Kritik nur extrem selten, 90% unserer Zuschriften sind sehr positiv und voller Lob für unsere Arbeit, die mittlerweile von sehr vielen Menschen wahrgenommen wird.Die von dir beschriebene, nicht mit Fakten hinterlegte Kritik kommt meistens aus ein und demselben Personenkreis (oder gar von ein und derselben Person?), die immer wieder die Gründung einer Hanfpartei fordert/ fordern.Dabei gibt es so eine Partei ja sogar schon:http://www.hanfpartei.eu/

[quote name="OKI"]...Nach dem Millionengewinn kam nochmal kurzzeitig Hoffnung auf, doch es wurde ja schnell klar daß ihr wieder nix gebacken kriegt auf der politischen Ebene. DHV epic fail, sogar mit Megabudget noch zu unfähig um eine Partei auf die Beine zu stellen....Die Legalisierung wird wohl irgendwann mal kommen, aber ihr werdet sicher nichts dazu beigetragen haben. Und es euch dann selbstverständlich trotzdem wieder auf die Fahnen schreiben....Der schlechteste und meistgehasste Lobbyverband aller Zeiten schon krass, irgendwann knallts bestimmt noch richtig...[/quote]Wenn man die ganzen "Troll" Sachen rausstreicht lässt sich das zitierte wohl noch am ehesten als Kritik herausfiltern..Wie soll denn der DHV eine Partei auf die Beine stellen??? --> mit einem Thema? (Hanf) auch wenn sich dieses wieder weiter unterteilen lässt, muss eine Partei wohl weitaus mehr Stellung zur Politischen Diskussion beitragen als nur ein Hauptthema?! --> DHV als Partei ist glaub ich mal sehr utopisch bzw unmöglichWenn man nun den DHV als Lobbyverband versteht, ist immer noch hervorzuheben welche Mittel allein dem Pharma Verband zur Verfügung stehen.. es ist somit ein Kampf zwischen "David und Goliath", und die Steinschleuder "logisches Denken und Moral" zieht leider nicht mehr so arg in der Politik, auch wenn es eigentlich die beste Waffe ist..Unterm Strich lässt sich für mich vor allem herausheben dass der DHV eine informative Position hat, welcher die Informationen und Diskussionen die über das Thema Hanf zusammenträgt und einigermaßen zufriedenstellend "wissenschaftlich" zusammenträgt (soll heißen es werden immer die Quellen aus repräsentativen Studien und Diskussionen herangezogen die eine fundierte Sachlichkeit aufweisen) Es wird also kaum auf der emotionalen "Hörensagen" Ebene recherchiert sondern eben mit zitier würdigen Quellen gearbeitet!!! --> Diese Recherche ist dem Laien ja kaum möglich in der heutigen Informationsflut-->Wobei ich hier auch gerne vom DHV gesponserte Studien bzw. wissenschaftliche Arbeiten begrüssen würde, die dann in dieser "Diskussion um Hanf" auch einen wertvollen Beitrag leisten würden... (aber dass kann ja noch werden)Vor allem aber bietet der DHV eine wichtige Anlaufstelle für Menschen die wegen Hanf mit dem Gesetz in Konflikt geraten, wodurch sie vor allem aus einem Erfahrungs-Bestand schöpfen können, der auch erst einmal zusammengetragen werden muss (soll heißen dass der DHV mit Präzedenzfällen aus gleich liegenden Fällen unterstützen kann, was ein Anwalt sonst gar nicht allein hinbekommt, außer er ist ein "Profi" auf diesem Gebiet)--> und dies alles kostenlos für Mitglieder, bei einem lächerlichen Jährlichen MindestbetragDer DHV liefert in meinen Augen einen wertvollen Beitrag zum Thema Hanf, und es ist doch erstaunlich was Kiffer so alles auf die Beine stellen können ;)Danke @ DHV, & macht einfach weiter"Gutta cavat lapidem" (Steter Tropfen höhlt den Stein)

@ OKI:Wenn du der Meinung bist du hättest effektivere Ideen als der DHV, dann nutz doch lieber deine Energie diese auch umzusetzen, anstatt diejenigen anzugehen, die sich für deine Interessen einsetzen. Ansonsten gäbe es noch den Weg der konstruktiven Kritik oder dass man sich selbst einbringt. Und wie das Freischalten deines Kommentars zeigt würdest du mit sicherheit Gehör finden. Und nur nebenbei: Jeder Marketing Manager würde sich für eine 900 prozentige Steigerung bei der Medienpräsenz extrem vom Vorstand feiern lassen. :lol:

Ja, ich habe noch nie gespendet. Das hängt aber mit persönlichen Lebensumständen zu tun, u.a. Anwaltskosten von ca. 1000€ dank der Prohibition und Azubigehalt, eigener Wohnung etc. Dafür verfolge ich aber alles was der DHV macht und finde den Kommentar von OKI unter aller sau, so strunzdumme Kommentare lassen den Kiffer wieder als dummen Idioten erscheinen. Danke dafür

Neuen Kommentar schreiben