Pressespiegel und politische Reaktionen zur Hanfparade 2012

  • Veröffentlicht am: 13. August 2012 - 8:58
  • Von: Maximilian Plenert

Hanfparade 2012Hier eine Übersicht über Zeitungsartikel, Pressemitteilungen und sonstige Reaktionen rund um die Hanfparade 2012. Den Auftakt machte Radio Fritz mit einer Pro/Contra Diskussion zum Thema Cannabislegalisierung. Die Contra"argumente" kommen von der Berliner Drogenbeauftragten Köhler-Azara. Jörg Sauskat, der Mitarbeiter von Harald Terpe, schrieb dazu auf Facebook: Seltsam. Die Dame läßt nicht locker. Ich habe Sie schon vor dem Sommer gebeten, mir mal die fundierten Belege für Ihre Behauptungen zu nennen. Außer einer Rückmeldung, dass sie nicht im Hause sei, sich aber zurückmelde, habe ich nie etwas gehört. Das war im Mai...

 

 

 

Pressemitteilungen gab es in diesem Jahr von den Grünen Berlin und den Jungen Liberalen in Berlin, mehr habe ich zumindest bisher nicht entdeckt. Die Julis wurden u.a. von der Welt und dem vom RBB erwähnt, diese berichteten von etwa 4000 Teilnehmern (laut Veranstalter) bzw. 1000 Teilnehmern (laut Polizei). Vom Berliner Kurier wurde das Material der LINKEN sowie die Rede von Frank Tempel erwähnt: „Die Verfahren gegen Haschischkonsumenten werden zum Großteil eingestellt. Aber die Repressionen kosten Deutschland pro Jahr 1,6 Milliarden Euro.“ Kiffen für den Bundeshaushalt – das ist doch mal ein neues Argument ...

Etwas netter war der Bericht in der BZ, die die dpa Meldung immerhin um eine positive Beschreibung der Demo ergänzte: Die Teilnehmer forderten mit kreativen Plakaten und bunten Kostümen die Legalisierung von Cannabis. Das Sicherheitsportal e100 titelte: "Sie geben nicht auf" und erwähnte die - aus unserer Sicht positive - Bilanz der Polizei: Es habe nur ein paar Beleidigungen gegeben, sagte er. Festnahmen gab es nicht.

Die taz erwäht in einem sonst eher journalistisch schwachen Artikel den Schildower Kreis, der gleich mit gleich zwei Reden am Start war: Auch Dr. Axel Klein vom „Schildower Kreis“ mahnt radikales Umdenken in der Drogenpolitik an: Die Prohibition müsse enden. Immer wieder werde argumentiert, unsere Droge sei Alkohol und Cannabis nicht in unserer Kultur verankert. Bananen, sagt Klein, seien auch nicht in unserer Kultur verankert. Später am Abend sprach noch Michael Kleim, Pfarrer aus Gera und ebenfalls Mitglied im Schildower Kreis.

Bilderalben gibt es z.B. von der Hanfparade selbst, von mir und auf Flickr von Margarete Blohm.

 

Auf Youtube sind auch schon die ersten Videos aufgetaucht, z.B. von TheFreestylerocker, TurtleTube63 und videotenno - die professionellen Aufnahmen der Reden und Parade durch das Hanfjournal und anderen sind wohl noch in Bearbeitung.

Neuen Kommentar schreiben