Interviewpartner für Film über Drug-Checking gesucht

  • Veröffentlicht am: 24. April 2014 - 14:33
  • Von: Georg Wurth
.
.
Diesmal sucht ein Journalist jemanden, der schlechte Erfahrungen mit Streckmitteln oder Legal Highs gemacht hat.
Eine gute Gelegenheit, das Thema gestrecktes Gras mal wieder ins öffentliche Interesse zu bringen.
Wie immer gilt: Meldet euch nur, wenn ihr vernünftig reden könnt und optisch nicht zur sehr die Klischees über Drogenkonsumenten erfüllt.
.
.
.
Hier die Anfrage des Journalisten mit Kontakt-Email:
Hallo,
ich suche für eine längere Fernsehdokumentation zum Thema Drug-Checking Leute, die schlechte Erfahrungen mit verunreinigten Drogen oder Legal-Highs gemacht haben. Es geht darum, zu zeigen, dass es für solche Fälle sinnvoll wäre, wenn man Drogen durch Labors auf Inhaltstoffe und Reinheitsgehalt prüfen lassen könnte.
Natürlich ist es für eine Doku Voraussetzung, vor der Kamera über die Erfahrung zu sprechen, aber es ist möglich, dass wir entsprechende InterviewpartnerInnen unkenntlich machen. Natürlich behandle ich jede Kontaktaufnahme diskret.
Erreichbar bin ich unter: anfrage.recherche@gmx.de
Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
Beste Grüße
Robert Ackermann

Kommentare

ich habe "eine" schlechte Erfahrung mit den Legal Highs um genauer zu sagen mit Spice damals wo die ganzen sachen neu rausgekommen sind so c.a vor 5-6 jahren wahr das, wir haben in der schule einen joint geraucht wo wir spice reingemacht haben und mir gings sau übel und mein kumpel wahr 4 stunden lang auf der toilette und hat gekozt und geschlafen, und mit gestrecktem grass hatte ich auch schon zu tun, undzwar hatt das grass so geschmeckt als würde man eine metallstange ablecken.

"Wie immer gilt: Meldet euch nur, wenn ihr vernünftig reden könnt und optisch nicht zur sehr die Klischees über Drogenkonsumenten erfüllt."

Ich würde mich gerne für die Doku bewerben, oder als Gesprächspartner anbieten. Ich kenne mich aus, auf was man achten sollte, wenn man sein Stoff einkauft. Man hat ja nicht wirklich die möglich sowas in ein Labor zu testen, oder zu prüfen. Ich erkenne sofort gestreckten scheiß auch ohne das ich es teste. Egal ob es brix ist. Blei im Gras ist, Haarspray, oder der neuste kack Hazespray benutzt oder angewendet wurde. Über Rückmeldung Würde ich ich freuen.Mit freundlichen GrußMarco Gieß

Hallo!ich würde mich gerne mal über die sinnvolle Staatliche Drogenkontrolle aussprechen. Habe schon Erfahrungen mit gestreckten oder verunreiningten Drogen macht und auch mit Legal Highs.Bin Zwar kein Wissenschftler oder Journalist, bin nur ein einfacher Konsument der ein Job hat und an super Reallife. Mache auch nicht den eindruck eines optischen Drogenkonsument!Falls ihr noch fragen habt, ich bin unter meiner Email immer verfügbar.Mit Freundlichen Grüßen Stefan Sailer

Ich finde die Mail Adresse schon äußerst unseriös für einen Journalisten...Für welchen Sender arbeitet der Mann denn?

[quote name=".::C.c.::."]Ich finde die Mail Adresse schon äußerst unseriös für einen Journalisten...Für welchen Sender arbeitet der Mann denn?[/quote]Das ist ein freier Journalist, der den Beitrag produzieren und danach irgendwo platzieren will. Wo genau wissen wir zur Zeit nicht. So ein Vorgehen ist durchaus nicht unüblich.

Neuen Kommentar schreiben