Georg Wurth bei der Millionärswahl

  • Veröffentlicht am: 7. November 2013 - 15:47
  • Von: Florian Rister

Jetzt braucht der DHV mal wieder die Unterstützung von vielen Supportern!

Mit eurer Hilfe können wir Georg Wurth ins Fernsehen bringen, um für die Cannabislegalisierung zu werben.

Mit der Chance auf einen Millionengewinn für unsere Sache!

Seit einem Jahrzehnt arbeiten wir als Deutscher Hanf Verband in Deutschland für die Legalisierung von Cannabis. Dabei haben wir uns im Lauf der Zeit deutlich weiterentwickelt, aber wir wollen mehr. Wir träumen von einem großen Verband in Deutschland, der ähnlich wie NORML oder DPA in den USA die mediale Debatte über Cannabis- und Drogenpolitik mitgestalten kann. Ein entscheidender Faktor auf dem Weg dahin ist leider: Geld.

Die Fernsehsender Pro7 und Sat1 rufen nun zur "demokratischen" Millionärswahl auf - und unser Geschäftsführer Georg Wurth tritt an. Auch wenn ein Sieg eher unwahrscheinlich scheint in Anbetracht der starken Konkurrenz von B-Promis und lustigen Spaßmachern, stehen die Chancen doch ziemlich gut, mit dieser Aktion öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen und eine neue Gruppe von Menschen anzusprechen, die uns und unsere Forderungen noch nicht kennen.

Georgs Profil bei der Millionärswahl


Hintergrundbild bei der Millionärswahl

Und vielleicht schaffen wir es mit eurer Hilfe sogar ins Fernsehen!
Das ganze Konzept teilt sich auf in 3 Phasen. In der Registrierungsphase könnt ihr euch registrieren, um sowohl aktiv als auch passiv teilnehmen zu können. (Wählen + Gewählt werden) Ihr müsst euch innerhalb dieser Phase, die noch 6 Tage dauert, registrieren, um später ein Stimmrecht zu haben. Eine spätere Registrierung ist momentan nicht vorgesehen.

ACHTUNG: Datenschutzrechtlich ist das ganze Konzept eine Katastrophe. Alle Dateien, die ihr dort online stellt, gehen in den Besitz der Produktionsfirma über, die das Recht hat das Material zu verbreiten wie sie wollen. Außerdem muss man eine Telefonnummer angeben und diese überprüfen lassen! Das heißt, eine anonyme Teilnahme ist nur sehr eingeschränkt möglich. Denkt nach, ob ihr damit leben könnt...

Wenn ihr nur für uns abstimmen und euch nicht vom Fernsehpublikum zum Millionär küren lassen wollt, solltet ihr euch ein Profil anlegen ohne Foto und Videos, so dass Pro7 kein Interesse daran zeigt. Wenn ihr Probleme mit dem Datenschutz usw. habt, dann lasst es im Zweifel ganz sein! Wir freuen uns über jeden, der sich jetzt registriert um später für uns stimmen zu können; aber ihr müsst auch selber entscheiden, ob eure Daten bei dieser Firma gut aufgehoben sind. Wer mag, kann gerne die Regelungen selber nochmal nachlesen:

https://www.millionaerswahl.de/nutzungsbedingungen/#besondere-bestimmungen
https://www.millionaerswahl.de/ueber-millionaerswahl/#faq

Auf die Registrierungsphase folgt dann die Internetphase mit vier Abstimmungen, bei denen wir euch jeweils einzeln zum Mitmachen aufrufen werden. Nach der letzten Abstimmung bleiben noch 49 Kandidaten übrig, die dann in die TV-Phase kommen und dort um die Gunst des Publikums kämpfen.
Bei diesen Abstimmungen können nur registrierte Teilnehmer mitmachen! Sie allein entscheiden, wer in die TV-Shows kommt und wer nicht! Ihr müsst euch also zügig registrieren, wenn ihr mitmachen wollt.

Je mehr von euch sich jetzt registrieren, desto besser sind unsere Chancen und vielleicht schaffen wir es ja in die Top49 und können dann Mitte 2014 unsere Position zur Cannabispolitik im deutschen Privatfernsehen darlegen. Wäre doch toll.

Erst in der TV-Phase stimmen neben den "Registrierten" auch die verbliebenen Kandidaten und die Zuschauer mit ab, ihre Stimmen werden zu je einem Drittel gewertet. Gerade am Anfang, aber auch bis ganz zum Schluss spielen die "Registrierten" also eine entscheidende Rolle.

Sollte Georg entgegen unserer Erwartungen tatsächlich gewinnen, so würde er diesen Gewinn vollständig beim DHV einlegen. Dann wären auf einmal Dinge möglich, die in Deutschland bisher auf Grund unserer Finanzsituation kaum vorstellbar waren... Fernsehwerbespots zur Cannabislegalisierung, riesige Werbungen auf Stadtbussen oder meterhohe Werbeplakate an Hochhäusern in deutschen Großstädten. Ideen gibt es viele...

Wir hoffen viele von euch sehen auch die Chance, die in dieser Sache liegt, und unterstützen uns, indem sie sich JETZT bei der Millionärswahl registrieren, um uns dort zu liken und uns dann SPÄTER wählen zu können.
https://www.millionaerswahl.de/user/registrierung/

Denkt daran, dass die Registrierungsphase am 16.11. endet, also am besten gleich loslegen, wenn ihr mitmachen wollt!
Die erste Stimmauszählung soll dann schon am 17.11. stattfinden.

Edit: Die erste Wahlrunde hat begonnen. Vom 17.11. bis zum 24.11. könnt ihr abstimmen. Vielen Dank für eure Stimme!

 

 


 

Edit GW 13.11.13:
Hier das erste Video zur Millionärswahl:

 



Sonderthemen: 

Kommentare

Super Sache, ich mache mit! Das ist eine einmalige Chance! Forca Georg :)

Auch wenn ich Pro7 nicht mag und vor allem nicht traue, bin ich für DIESE Sache gerne bereit, mich registrieren zu lassen...Selbst wenn Georg nicht die Million gewinnt, ist es gute PR wenn er doch zumindest ins Fernsehen käme!Also Leute, mitmachen und den DHV puschen!Ich bin dabei!

Es ist wirklich viel verlangt, da meine Daten preis zu geben.Ich sehe die Chance für den DHV, nur was mir überhaupt nicht zusagt ist die Angabe meiner Telefonnummer. Es wird mich Überwindung kosten.

Mitmachen!Auch wenn der Datenschutz unterirdisch ist, schaut euch mal die Prohibitionsuhr an. Alle 4 Minuten wird jemand in Deutschland wegen Cannabis angezeigt. Damit es nicht so weitergeht müsst ihr aktiv werden.Prohibitionsuhr -> http://hanfverband.de/index.php/component/content/article/1525

Ich halte die Teilnahme des DHV insb. in ihrer gegenwärtigen Form für einen Fehler. Das geht beim unrechtmäßig eingestellten Video los und hört bei den schwammigen Erfolgsdefinitionen noch lange nicht auf.Hab meine Gedanken mal zu Blog gebracht http://usualredant.de/2013/11/08/5-grunde-warum-kein-hanfling-millionar-wird/

Bei dieser Werbung hab ich auch als erstes daran gedacht, das müssten unsere Mio. werden. Aber sein wir realistisch, wir sind eine Minderheit. Es geht uns um etwas politisches mit wenig Unterhaltungscharakter. Stellt euch vor da käme so ein Tierschutz/Veganer Verband hin und würde fordern, sie verdienen die Millionen um es in ihre Vereins Kasse zu stecken und Fernsehwerbung zu machen. Wie langweilig. Wenigstens ein konkretes Ziel müsste schon sein, eine Aktion die man mit der Kohle plant um unser Land tatsächlich näher zur Legalisierung zu bringen.Lieber Zeit und Nerven dafür aufwenden, einen seriösen Platz in den Medien zu bekommen. Heute war wieder was über ein Medikament für MS Patienten welches vom Hersteller einfach umdeklariert wurde und er jetzt das 40 Fache des Preises verlangen kann. An solchen Stellen müssen wir aufklären.Trotzdem, Hut ab für den Versuch. Die politische Landschaft der nächsten 4 Jahre macht Mittel wie dieses hier wohl nötig..

Did It.einfach neue emailadresse angelegt und go

Ihr versucht teil eines Systems zu werden was euch nicht haben möchte, das klappt nicht. Hanffreunden werden nicht ernst genommen und das Volk will kein Cannabis legalisieren, die sind zufrieden wie es ist. Ich geh sogar soweit das ich sage das Deutschland das letzte Land in dieser Welt sein wird das unbedingt das Materialismus in stand halten möchte, und das kann noch 80 Jahre dauern. Also viel Spaß mit eine Droge versuchen zu legalisieren die locker und frei denkend macht in ein Land was versucht dies einzugrenzen. Nicht Cannabis oder anderen Drogen sind das Problem sondern "das denken" das mann menschen was verbieten kann.Namaste.

@Heinrch: Ich bin systemrelevant und ich bin ein Teil des Systems!

Die Millionärswahl hat heute bei mir angerufen (Firma Brainpool). Die rufen scheinbar alle Kandidaten an! Wollten einiges wissen, was ich so mache, was ich mit der Million anfangen will, ob ich im Dezember ggf. Zeit hätte für ein kurzes erstes Video.. und wollten mir Wahlkampftips geben, von wegen mach doch mal ein Video.. :-) Wer sich dort registriert hat, kann also mit so einem Anruf rechnen. Hat sonst noch ein Kandidat so einen Anruf erhalten? Ich nehme an, hier lesen einige mit..

Find ich ärgstens mutig...nur leider sind die Videos von Georg etc. einfach nicht professionell. Es braucht diesen "epischen" prosieben look...einfach nen greenscreen her und jede menge cgi effekte ;)

[quote name="Manni"]Find ich ärgstens mutig...nur leider sind die Videos von Georg etc. einfach nicht professionell. Es braucht diesen "epischen" prosieben look...einfach nen greenscreen her und jede menge cgi effekte ;)[/quote]Wie ich im Video sagte, mit der Million würden auch unsere Videos sicherlich professioneller werden. :-)Wenn ich in die TV-Phase komme, macht Pro7 aber eh eigene Vorstellungs-Videos mit den Kandidaten.

Ich drücke dem Deutschen Hanf verband die Daumen denn viele Kiffer sind es leid als 'Kriminell'abgestempelt zu werden wir gehen arbeiten unterstützen den staat wo wir können und dürfen uns zB Abends in ruhe nichtmal einen rauchen? aber Alcoholisierte Personen treiben ihr Unwesen weiter in den Straßen...man stelle sich vor Alcohol wäre illegal und gras legal dann würden sich viele alcis beschweren ''kiffen zu müssen'' ein Kiffer dagegen ist zum Alcoholkonsum gezwungen (wo bitte ist das fair?) wenn er einen rausch erleben möchte...Hanf verband Daumen hoch ihr kämpft für eine gute Sache.

Nur noch ein kleines beispiel zu meinem post seht euch das Video an es sagt einfach die wahrheit. :)[url]http://www.youtube.com/watch?v=v2RaPvKlF20[/url]

Bundesdrogenbeauftragte Dyckmans„Dass einige psychoaktive Substanzen dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt sind und andere nicht, hat in erster Linie historische und gesellschaftliche Gründe. So sind Alkohol und Tabak in unserer Kultur akzeptiert, Cannabis nicht.“Hier geht es nicht um Akzeptans hier geht es um ''Menschenrechte''!zudem stecken wir das Geld lieber in staatskassen als in den Schwarzmarkt.

was schon traurig ist bin ehrlich sobald ich das Geld oder die mittel besitze werde ich unser ''schönes Deutschland'' mit freuden verlassen und nach Holland ziehen oder so da gibt es wenigstens sinnvolle Gesetze.

Als ich 16 war wurde ich irrtümlich eines 0,73 packs angezeigt das bei einer kontrolle von einer fremden gruppe hinter mich geworfen wurde ich flehte die Polizistin an Fingerabdrücke vom pack zu nehmen usw aber es war ja eine zu geringe Menge lieber die Anzeige schreiben und mein leben zerstören ! ich sage nur danke Vaterstaat!mein Leben wegen einer zu geringen Menge versaut!

[quote name="Steffen Geyer"]Ich halte die Teilnahme des DHV insb. in ihrer gegenwärtigen Form für einen Fehler. Das geht beim unrechtmäßig eingestellten Video los und hört bei den schwammigen Erfolgsdefinitionen noch lange nicht auf.Hab meine Gedanken mal zu Blog gebracht http://usualredant.de/2013/11/08/5-grunde-warum-kein-hanfling-millionar-wird/[/quote] Sag mal Steffen was hat dich den geritten? Dein Kommentar auf deiner Seite strotz ja nur so vor versteckten Beleidigungen gegen den DHV. Seit wann ist es denn wirklich notwendig tatsächlich als Sieger bei so einer Aktion heraus zu kommen? Gerade du, als Rampensau bekannt, hast deine roten Haare so oft im TV gehabt wie kein anderer Hanffreund. Bist du verärgert weil du nicht auf die Idee gekommen bist? Oder hast du dich beworben und gehst unter? Ich weiß es nicht, aber eines fällt auf, es ist nicht das erste mal das du gegen den DHV Stellung beziehst. Eigentlich sollten wir alle zusammen halten, sobald Hanf komplett legal ist, dann können ja Persönliche Empfindlichkeiten wieder eine Rolle spielen. Niemanden interessiert es wirklich ob die Million wirklich gewonnen wird, es ist schon ein Sieg wenn der DHV bei dieser Sendung genannt und gezeigt wird. Sobald er dort vorgestellt wurde werden noch mehr darauf aufmerksam. Neid braucht da gerade niemand und sorry aber dein Artikel auf deiner Homepage sieht verdammt danach aus. Deine Warnungen gegen eine Registrierung, hätte es nicht gebraucht, denn das wurde hier schon zur genüge getan und Georg weiß mit Sicherheit was da auf ihn zukommt.

Find ich gut! Aktuell auf Platz 1. Gratulation! Auch wenn die Million nicht an euch geht, so erreicht ihr zu min. ein Paar Leute! Weiter so!

Ich finde nicht das es hier um Geld geht...Menschenrechte sollten nicht käuflich sein oder ähnliches... Sie sollten eingehalten werde...den grade mit Demokratie wirbt Deutschland schon lange! und ich finde eine Demokratie ist es wenn jedem das seine solang er keinen gefährdet oder belästigt.und grade Kiffer sind was das angeht nach meiner Meinung weitaus angenehmere zeitgenossen als Alcis wobei ich nichts gegen Alcohol habe man sollte halt alles in massen genießen...Man würde es garnet merken wenn jemand in nen Coffeshop geht oda bei sich gemütlich raucht...trotzdzem wird man mit Kriminellen usw abgestempelt wo ist da die Gerechtigkeit? Mensch Deutschland werde wachmehr als 3 mio rauchen oder schon mehr fast ein drittel oder so was wäre wenn die alle mal nicht so gemütlich wehren und sich wehren? den Mund aufmachen?egal was kommt kämpft für euer Recht!!!!

Ein guter und vor allem witzigser werbespot über das Thema mit bissl aufklärung im Vergleich zu alcohol würde da sicher schon einiges bringen den ich denke ma das viele den unterschied zwischen einschlafen und sterben kennen zwischenn Canabis und Alcohol in überdosis^^ ich schlafe lieber ein :) ^^

Haben die was geändert? Musste keine Telefonnummer angeben und konnte trotzdem voten ... .

[quote name="notele"]Haben die was geändert? Musste keine Telefonnummer angeben und konnte trotzdem voten ... .[/quote]Hast du dich nach Samstag registriert? Dann kannst du nämlich nur noch "liken", nicht voten, also deine Stimme für einen Kandidaten abgeben - und bist auch selbst nicht wählbar. Kann sein, dass die die Anmeldung seitdem gelockert haben.

Für fragen usw...René Vespula(facebook)

„Wer den freien Genuß von Canabis befürwortet, nimmt in verantwortungsloser Weise den Tod von Tausenden junger Menschen in Kauf.“– Edmund Stoiber, ehemaliger Ministerpräsident von Bayern, 1997Weitere Zitate zum Thema Drogen & DrogenpolitikIch finde wohl eher wer dies nicht macht...man siehe streckmittel usw die bei legalisierung wegbleiben würden... :)

Diese kurze Auflistung von Gründen ist wirklich seriös und lesenswert. Natürlich ist die gesellschaftliche Wirklichkeit kompliziert und diese Liste von Gründen ist nicht veröffentlicht, um mal eben Cannabis frei zu geben. Aber wenn man die Pro-Argumente nicht kennt, wie sollte man dann einer Diskussion begegnen? Deswegen muss man sich sachlich informieren…Trennung der MärkteHaschisch ist illegalisiert. Mehrere Millionen Konsumenten sind dadurch gezwungen auf dem Schwarzmarkt einzukaufen. Der Drogenschwarzmarkt ist von Leuten beherrscht, die nur an harten Drogen etwas verdienen. Haschisch wird nur angeboten, weil es so beliebt bei den Kunden ist. Alle Cannabis Konsumenten kommen somit regelmäßig mit harten Drogen in Berührung. Wäre Cannabis legal zu erhalten, würden große Teile der harten Drogenszene verschwinden, weil die Puscher nicht laufend neue, unerfahrene Opfer nachgeschoben bekämen. Die Niederlande würden ihre Coffeeshop Regelung niemals aufgeben, weil gerade die Trennung der Märkte damit erfolgreich umgesetzt wurde.Bessere QualitätUm mehr Gewinn aus der Sache zu holen wird Haschisch oft mit Substanzen wie Sand, Henna aber auch Schuhcreme etc. gestreckt. Da es sich sowieso um einen illegalisierten Markt handelt herrschen wenig Skrupel. Es gibt keine Qualitätskontrollen und keinen Verbraucherschutz; unerfahrene Konsumenten ziehen sich kiloweise Gift rein, staatliche Instanzen lassen lieber so etwas zu als ihre Jahrzehnte alten Lügen unvoreingenommen zu überdenken. Verschlimmert wird der Zustand durch die schwachsinnige Regelung, dass ein Händler, falls er erwischt wird, nach dem prozentualen Wirkstoffgehalt (THC-Anteil) im Haschisch verurteilt wird. Je miserabler die Qualität des beschlagnahmten Stoffes, desto milder die Strafe. Für gesundheitsgefährdendes Strecken mit z.B. Chemikalien wird man auch noch belohnt.Kein Suchtpotential, kaum GewöhnungTHC, der psychoaktive Wirkstoff in Haschisch oder Marihuana, ist nicht suchtauslösend, weder körperlich noch psychisch. Viele Jointraucher sind aber nikotinabhängig. Nikotin ist ein Nervengift das körperlich und psychisch sehr abhängig macht. Viele Cannabiskonsumenten bemerken, dass es leicht ist auf Cannabis-Tee oder Cannabis-Gebäck zu verzichten – aber vom nikotinschwangeren Joint können sie einfach nicht lassen. Selbst nach jahrelangem, exzessiven Konsum von Cannabis muss die Dosis nicht gesteigert werden um ähnliche Wirkungen zu erzielen wie bei den ersten paar Joints. Im Gegenteil – nicht selten brauchen die Cannabis-Konsumenten im Laufe der Zeit immer weniger Wirkstoff, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.Bei Alkohol und anderen harten Dogen verhält es sich umgekehrt.Haschisch ist nicht giftigIm Gegensatz zu fast allen psychoaktiven Stoffen wie (z.B. Koffein, Nikotin, Kokain, Alkohol, Muskatnuss, etc. ist THC (in Haschisch und Marihuana)) nicht toxisch. Es gibt keine letale Dosis, die bei Koffein beispielsweise bei wenigen Milligramm liegt. Haschisch ist weder akut noch bei Dauergebrauch giftig, es wirkt nicht abiotisch.Haschisch ist kulturell weltweit integriertCannabis wird in China seit 5000 Jahren und in Europa seit 3000 Jahren angebaut. Seitdem wird es auch konsumiert. Kaum ein Land der Erde ohne Kiffer-Tradition. Nie hat es Sucht-Probleme mit den Konsumenten gegeben; die Schwierigkeiten resultieren ausschließlich aus Verbot und Verfolgung in den “modernen” Staaten. Cannabis hat einen hohen Stellenwert als Kulturträger mit großem Einfluss auf Literatur, bildende Kunst und Musik. Die Entstehung von Jazz, HipHop, Reggae usw. ist eng mit Cannabiskonsum verbunden. Haschisch ist eines der ältesten Genussmittel in fast allen Kulturen und überall integriert.Haschisch ist keine EinstiegsdrogeDie Einstiegsdrogentheorie ist einen der schwachsinnigsten aber hartnäckigsten Prohibitionslügen, die je erfunden wurden. Es ist medizinisch/physiologisch absolut nicht möglich, dass man durch die Einnahme von Substanz x abhängig von Substanz z werden könnte. Das Cannabis ein Einstieg in andere Drogenszene bedeuten kann liegt nicht an der Substanz, sondern folgt der grausamen Logik des Verbotes. Die sprachliche Kategorisierung von Haschisch als illegale Droge bringt seinen Konsumenten auf dem Drogenschwarzmarkt in die Nähe von harten Drogen. Drogen sind nicht ihrer tatsächlichen Gefährlichkeit nach in legal und illegal eingeteilt. Politische und wirtschaftliche Gründe waren und sind ausschlaggebend.Entlastung der VerfolgungsbehördenSechzig Prozent aller Knastinsassen in Deutschland sitzen wegen Betäubungsmittel Gesetz Verstößen im Knast. Die meisten von ihnen wegen Cannabis. Es werden jährlich immer noch über 50.000 Verfahren gegen Kiffer eröffnet. Die Fülle der Verfahren verstopfen Gerichte und Gefängnisse völlig unnötig. Das Verbot hat nur Probleme gebracht und die Kiffer denken nicht im Traum daran damit aufzuhören. Hunderttausende Einzelschicksale, die sich wie Verbrecher behandeln lassen, müssen Arbeits- und Ausbildungsplatz verlieren, ihre Existenz aufgeben und dadurch erst auf die schiefe Bahn geraten. Polizisten, Staatsanwaltschaften, Gerichte und Gefängnisse könnten sich um tatsächlich wichtige Verbrechensbekämpfung wie Steuerhinterziehung, Korruption, Gewalt gegen Kinder, Umweltverschmutzung kümmern.Glaubwürdigkeitsverlust aller staatlichen Behörden und InstanzenSeit Jahrzehnten wird Cannabis von voreingenommenen Politikern und Beamten verteufelt. Je erfundener und schwachsinniger die Argumente waren, desto verbissener wurden und werden sie von den Prohibitionisten verfochten. Wer Cannabis selbst ausprobiert und feststellt, wie verlogen die Drogenkrieger argumentieren, könnte zu dem Schluss kommen, dass alle Warnungen vor anderen Drogen genauso daneben liegen könnten. So jemand könnte zu wirklich gefährlichen Drogen verleitet werden. Das völlig unsinnige Verbot von Cannabis untergräbt alle Bemühungen von Lehrern, Eltern und Drogenberatern Kinder und Jugendliche vernünftig und glaubwürdig über Drogen aufzuklären.Cannabis als NutzpflanzeCannabisfasern sind die stabilsten der ganzen Pflanzenwelt. Es gibt kein hochwertigeres Papier, keine hochwertigeren Textilien als aus Cannabis hergestellte. Es lassen sich über 50.000 Produkte aus Hanf herstellen. Die Pflanze laugt den Boden nicht aus, braucht weniger Dünger und keine Schädlingsbekämpfungsmittel. Politik und Wirtschaft lassen nur THC-freien Hanf zu. Dieser ist empfindlich gegen Schädlinge und benötigt Pestizide und Herbizide. Das freut die Chemie- und Pharmaindustrie. Das THC, dass diesen speziell gezüchteten Pflanzen fehlt produzieren dieselben Pharmakonzerne als Haschisch-Pillen um damit noch mal abzukassieren (würde Haschisch in der medizinischen Therapie eingesetzt, wenn es denn tatsächlich giftig wäre?). Auch als Nahrungsmittel ist Cannabis vollwertiger und gesünder als alle anderen Nahrungsmittel. Es enthält alle essentiellen Fettsäuren, alle wichtigen Aminosäuren. Kein anderes Lebensmittel enthält einen so hohen Anteil an Globulin-Proteinen.

https://www.millionaerswahl.de/user/cannabinoiderhintergrund/videos/ansicht/35869/Auch TOP!

Hab die Liste übrigens aus Google kopiert finde es stimmt genau ^^

Schade, aber meine Stimme bekommt VcA.Ist wichtiger. Alle für Wasser. Wasser für alle.

Wir werden auch die nächste Runde locker schaffen.

... es_!?.. ... gibt KEINE "Gärten" AUSSER denen, ... die WIR IN UNS tragen ... Octavio Paz

Neuen Kommentar hinzufügen