Münchner Merkur

München will Hanf anbauen: Plantage in der Stadt?

16.01.2019

Über die Unterstützung des Modellprojektantrags der Münchener Ortsgruppe durch den Oberbürger der bayrischen Landeshauptstadt berichtet auch der Münchener Merkur.

Hanfplantagen in der Stadt? „Wir haben durchaus die Flächen und die Möglichkeit dazu“, sagte Dieter Reiter (SPD) bei einer Petitionsübergabe des Deutschen Hanfverbands München.

München - Mit seinem Vorstoß will der OB Patienten helfen, deren Schmerzen durch den Konsum von Medizinalhanf gelindert werden können. „Die Nachfrage steigt“, sagt Micha Greif vom Hanfverband zur tz*.

Freigabe für Schwerkranke: Staatliche Cannabis-Agentur startet

03.03.2017

Auch im Merkur wird die Vorstellung der Cannabisagentur und das Gesetz zu Cannabis als Medizin thematisiert. DHV-Geschäftsführer Georg Wurth wird hier folgendermaßen zitiert.


Der Deutsche Hanfverband (DHV) sieht in der neuen Cannabisagentur eine Chance für die ganze Branche. In der "Heilbronner Stimme" (Freitag) mahnte DHV-Geschäftsführer Georg Wurth allerdings Klarheit beim Thema Lizenzvergaben an.

„Cannabis ist aus der Schmuddelecke raus“

22.01.2017

In einem Bericht des Münchner Merkur über die jüngst vom Bundestag einstimmig beschlossene Gesetzesänderung bezüglich Cannabis, wurde der Ortsgruppensprecher des DHV in München zitiert.
Cannabis wird zukünftig für Schwerkranke erleichtert zugänglich sein und zudem von der Krankenversicherung bezahlt werden.

Micha Greif vom Deutschen Hanfverband spricht von einem „Meilenstein nach jahrelangem Kampf“.

Cannabis auf Rezept: Fragen und Antworten

19.01.2017

Der Münchner Merkur berichtete über die vom Bundestag beschlossene Gesetzesänderung bezüglich Cannabis als Medizin, das künftig vermehrt für Schwerkranke - sogar durch die Krankenversicherung bezahlt - erhältlich sein wird.
Als Panorama zum Thema Entkriminalisierung wurde der Deutsche Hanfverband bei einer Demonstration am Münchner Stachus abgebildet. Die Bildunterschrift lautet wie folgt:

Am allgemeinen Verbot wird sich durch das Gesetz nicht ändern. Der Deutsche Hanfverband demonstriert geg[en] die Kriminalisierung von Cannabis.