T-Online.de

"Millionärswahl" ist die Peinlichkeit des Jahres

29.12.2014

Das Medienmagazin DWDL.de hat seine Leser abstimmen lassen, was im Fernsehjahr 2014 die größte Peinlichkeit war. "Die Millionärswahl" gewann mit 29,8 Prozent der abgegebenen Stimmen. Natürlich wird auch Georg als Sieger der Sendung erwähnt:

Am Ende gewann Georg Wurth, der das Geld zur Legalisierung von Cannabis einsetzen will. Diese sinnbefreite Sendung kam nicht an und war alles andere als unterhaltsam.

 

Finale im Internet - Cannabis-Aktivist gewinnt "Millionärswahl"

27.01.2014

Kurzer Bericht über den Sieg des Deutschen Hanfverbandes bei der Millonärswahl.|Beim Finale der vom TV ins Internet verschobenen Flop-Show "Millionärswahl" hat der Chef des Deutschen Hanf-Verbandes, Georg Wurth, den Sieg eingefahren. Wurth setzt sich für die Legalisierung von Cannabis ein und will seinen Gewinn der Arbeit des Vereins zu Gute kommen lassen. Weiterlesen $uuml;ber: Finale im Internet - Cannabis-Aktivist gewinnt "Millionärswahl"

Seiten