Hamburger Morgenpost

„Grüne haben uns verraten“ - Hanfverband stinksauer auf Hamburgs Politik

29.05.2020

Die Hamburger Morgenpost greift unsere Pressemitteilung auf und berichtet über unsere Kritik an Hamburgs Grünen und SPD.

Keine Änderung in der Cannabispolitik in Hamburg: Dafür erntet die Rot-Grüne-Koalition jetzt scharfe Kritik des Deutschen Hanfverbandes. Geschäftsführer Georg Wurth wirft den Grünen sogar Verrat an den Cannabiskonsumenten vor.

Protest in Hamburg: Kiffer planen Großdemo – an einem ganz besonderen Ort

11.07.2019

Die Hamburger DHV Ortsgruppe ruft auf zur Demo gegen die anhaltende Kriminalisierung von Cannabiskonsumenten, was der Hamburger Morgenpost schon jetzt eine Vorankündigung wert ist.

 

Gegen die Kriminalisierung von Marihuana-Konsumenten hat der Hanfverband Hamburg für Ende August zu einer Demo aufgerufen. Und welcher Ort könnte da besser passen als gleich das Hamburger Landgericht?

Legales Gras bringt Hamburg Millionen

09.03.2015

Der aktuelle Gesetzentwurf der Grünen heizt die Debatte über die Legalisierung weiter an. Die Hamburger Morgenpost stellt in dem Zusammenhang die Frage, wieviel Geld mit einer Legalisierung zu verdienen wäre, und befragt dazu auch den DHV:


Kritiker warnen aber davor, dass eine zu hohe Besteuerung den Schwarzmarkt fördere. Der Deutsche Hanfverband (DHV) rechnet auch eher konservativer: „Aber selbst bei einer niedrigeren Besteuerung gehen wir von Steuern in Höhe von rund einer Milliarde Euro pro Jahr aus“, sagt Geschäftsführer Georg Wurth.