Cannabis als Droge und Genussmittel

Wie viele Menschen konsumieren in Deutschland Cannabis?

Die offiziellen Zahlen besagen, dass 1,4 Millionen Menschen im letzten Monat Cannabis konsumiert haben. Im letzten Jahr waren es 2,8 Millionen und jemals im Leben Cannabis konsumiert haben 13 Millionen Menschen in Deutschland. Dies sind Minimalschätzungen. Rechnet man eine Dunkelziffer ein, kommt man auf circa 3,9 Millionen Menschen, die im letzten Jahr Cannabis konsumiert haben. Jemals in ihrem Leben Cannabis konsumiert haben ca. 17 Millionen Menschen, im letzten Monat waren es 1,7 Millionen. Weiterlesen $uuml;ber: Wie viele Menschen konsumieren in Deutschland Cannabis?

Räuchermischungen, Kräutermischungen, Badesalze - Was hält der DHV von Legal Highs?

Grundsätzlich sollte jeder Mensch selbst entscheiden, womit er sich berauscht. Bei den üblichen "Räuchermischungen", "Kräutermischungen" und "Badesalzen" ist jedoch für den Konsumenten völlig unklar, welche Wirkstoffe darin enthalten sind. Dadurch kann weder eine ordentliche Information über die zu erwartende Wirkung noch über die benötigte Dosierung erfolgen. Nebenbei sind die enthaltenen Substanzen meist komplett neu und unerforscht, weshalb langfristige aber auch kurzfristige Risiken durch die Einnahme oftmals noch vollkommen unbekannt sind. Weiterlesen $uuml;ber: Räuchermischungen, Kräutermischungen, Badesalze - Was hält der DHV von Legal Highs?

Was ist Brix bzw gebrixtes Gras?

Brix, oder auch Brixx genannt, ist ein kommerziell vertriebenes Streckmittel zur Steigerung des Gewichts von Marihuana. Es wurde bis etwa 2012 im Internet vermarktet und durch Produzenten oder Händler auf Cannabisblüten bzw blühende Hanfpflanzen aufgetragen. Hauptbestandteile waren diverse Kunststoff- und Zuckerarten. Insbesondere geraucht erzeugt Brix starke gesundheitliche Risiken, wie wir durch diverse persönliche Schilderungen eindrucksvoll erfahren konnten. Eine wissenschaftliche Analyse der möglichen Gesundheitsgefahren liegt aber bis heute nicht vor.
Weiterlesen $uuml;ber: Was ist Brix bzw gebrixtes Gras?

Gibt es gentechnisch manipuliertes Cannabis?

Nein, es gibt weltweit noch keine gentechnisch manipulierte, also im Labor gezielt auf genetischer Ebene veränderte Hanfpflanze. Zumindestens gibt es keinerlei Hinweise darauf. Die regelmäßigen Medienberichte und Polizeipressemitteilungen, die solche Behauptungen aufstellen, beziehen sich meist auf den gestiegenen THC-Gehalt in gefundenem Marihuana. Dieser hängt allerdings nicht mit gentechnischer Manipulation, sondern mit gezielter Züchtung von Sorten und professionellem Anbau unter Kunstlicht zusammen. Weiterlesen $uuml;ber: Gibt es gentechnisch manipuliertes Cannabis?

Wie wirkt sich Cannabiskonsum auf das Sorgerecht von Eltern aus? Kann das Jugendamt mir wegen Cannabis mein Kind wegnehmen?

Bei Gefährdung des leiblichen, seelischen oder geistigen Wohls des Kindes durch Versagen, Vernachlässigung oder Missbrauch der Personensorge hat das Familiengericht die erforderlichen Maßregeln zu treffen. Zu diesem kann auch die Einschränkung oder der Entzug des Sorgerechts der Eltern gehören.
Der Konsum oder Besitz von Cannabis rechtfertigt den Entzug des Sorgerechts jedoch alleine nicht! Gelegentlich "nutzen" Elternteile den Cannabiskonsum des Partners jedoch vor Gericht als Argument, um das Sorgerecht einzuschränken bzw. das alleinige Sorgerecht zu erhalten. Weiterlesen $uuml;ber: Wie wirkt sich Cannabiskonsum auf das Sorgerecht von Eltern aus? Kann das Jugendamt mir wegen Cannabis mein Kind wegnehmen?

Mein Kind kifft. Was soll ich jetzt tun?

Cannabiskonsum von Kindern und Jugendlichen ist ein weit verbreitetes Phänomen. Ein Großteil der jungen Cannabisnutzer stellt seinen Konsum nach einer kurzen Probierphase wieder ein. Selbst fortgesetzter Cannabiskonsum ist daher kein Grund für Hysterie oder überharte Reaktionen, sollte aber von den Angehörigen auch nicht ignoriert werden. Wenn möglich, sprechen Sie mit Ihrem Kind über sein Konsumverhalten und dessen Ursachen. Versuchen Sie behutsam auf die Risiken und Nebenwirkungen des Konsums hinzuweisen und fördern Sie durch ehrliche Informationen die Mündigkeit Ihres Kindes. Weiterlesen $uuml;ber: Mein Kind kifft. Was soll ich jetzt tun?

Wie lange kann man Haschisch und Marihuana lagern? Welchen Lagerungsfaktoren beeinflussen den THC-Abbau?

Bei richtiger Lagerung sind Cannabisprodukte viele Jahre haltbar, ohne dass der THC-Gehalt wesentlich sinkt. Die größere Oberfläche führt bei Marihuana im Vergleich zu Haschisch zu einem schnelleren THC-Abbau und einer höheren Empfindlichkeit gegenüber äußeren Einflüssen. So kann Haschisch auch nach Jahrzehnten noch einen Teil seiner Wirkung behalten, während Marihuana nach einigen Jahren, insbesondere bei schlechter Lagerung, erheblich an Geruch und Potenz verliert. Weiterlesen $uuml;ber: Wie lange kann man Haschisch und Marihuana lagern? Welchen Lagerungsfaktoren beeinflussen den THC-Abbau?

Drogentest - Wie lange ist THC im Blut und Urin nachweisbar?

Je nach Dosierung ist das THC eines Joints durchschnittlich 7 bis 12 Stunden lang im Blut nachweisbar, die Spanne reicht bis 27 Stunden. Das Stoffwechselprodukt THC-COOH ist 3-7 Tage lang nachweisbar, bei regelmäßigem Konsum einige Wochen. Im Urin ist THC-COOH bei einem einmaligen Konsum 3-5 Tage und bei regelmäßigem Konsum 4-6 Wochen nachweisbar. In der Literatur wird von einem Dauerkonsumenten berichtet, der erst nach 77 Tagen wieder "sauber" war, auch bei uns melden sich derartige Fälle. Die Nachweiszeiten schwanken also stark. Weiterlesen $uuml;ber: Drogentest - Wie lange ist THC im Blut und Urin nachweisbar?

Macht kiffen dumm?

Ob kiffen dumm macht, lässt sich nicht pauschal beantworten. Tatsache ist, dass sich der Konsum von Cannabis auf Hirn und Körper auswirkt. Auf welche Weise und wie stark, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel Alter des Konsumenten, Konsumdauer, körperliche Verfassung des Konsumenten.  Mögliche spürbare "Nebenwirkungen" des Konsums sind: Konzentrationsschwierigkeiten, Verschlechterung des Kurzzeitgedächtnisses/ Vergesslichkeit, leichte motorische Störungen, Schlafstörungen, Reizüberflutung. Weiterlesen $uuml;ber: Macht kiffen dumm?

Seiten