Cannabis als Medizin: Der neue Ratgeber ist da!

  • Veröffentlicht am: 25. Juni 2019 - 10:25
  • Von: Sascha Waterkotte

Seit zwei Jahren ist das Gesetz zu Cannabis als Medizin zwar rechtlich verankert, aber nach wie vor berichten uns Patienten tagtäglich über die vielfältigen Probleme, welche das Gesetz in der Praxis mit sich bringt. Ob die Suche nach einem Arzt, Lieferengpässe oder die unklare Situation zu Cannabis als Medizin im Straßenverkehr: Noch immer haben viele Probleme mit dem neuen Gesetz und fragen den Deutschen Hanfverband nach Rat. Zusätzlich zu unserem FAQ zu Cannabis als Medizin haben wir nun auch unseren gedruckten Ratgeber fertiggestellt, der hier auch als PDF einsehbar ist. Er gibt einen Überblick über das Gesetz und kann Patienten bei der Klärung wichtiger Fragen helfen.
Auch wenn wir keine Patientenberatungsstelle sind, versuchen wir täglich, hilfesuchenden Patienten nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen. Als Nicht-Mediziner können wir aber keine Auskünfte zu einzelnen Erkrankungen oder Dosierungsfragen geben. Bei weiterführenden Fragen empfehlen wir daher den Kontakt zu den Spezialisten der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin. Patienten und Ärzte, die sich über unseren Ratgeber hinaus vertiefend mit der Thematik befassen möchten, empfehlen wir die Verordnungshilfe von Dr. Franjo Grotenhermen, die ebenfalls in unserem Shop erhältlich ist.

 

Kommentare

Ich bin in der prekären Lage das ich keinen Arzt finde und mir die Zeit davon läuft und ich im schlimmstenbfall in den Knast Muß.

Du hast gem. §34 stgb gehandelt und die Polizei hat gegen §223 stgb gehandelt und sich sogar eventuell strafbar gemacht! Darauf kannst du dich berufen wenn du Cannabis aus gesundheitlichen Gründen benötigst und du die Polizei aufmerksam gemacht hast das Cannabis dein Medikament ist. Und einen guten Anwalt der dich auch unterstützt ist wichtig.

Bin gerade über eine wissenschaftliche Studie gestolpert, welche "Erstaunliches" besagt: This survey study using data from 169 036 participants in the 2016 and 2017 Behavioral Risk Factor Surveillance System surveys found that, compared with adults without medical conditions, adults with medical conditions had a significantly higher prevalence of current and daily marijuana use, were more likely to report using marijuana for medical reasons, and were less likely to report using marijuana for recreational purposes. Among respondents with medical conditions, 11.2% of young adults reported using marijuana on a daily basis, and the prevalence of marijuana use decreased with increasing age... https://jamanetwork.com/journals/jamanetworkopen/fullarticle/2751558

In Deutschland können seit März 2017 Patienten mit einer schwerwiegenden Erkrankung Cannabisblüten und -extrakte sowie synthetische Cannabinoide zu Lasten der Krankenkassen verordnet werden. Die Zulassung von medizinischem Cannabis beinhaltet keine Festlegung auf eine Indikation und ist somit auch für Patienten mit neurologischen Erkrankungen, Schmerzpatienten, onkologischen Patienten und anderen internistischen Krankheiten relevant.

In Deutschland können seit März 2017 Patienten mit einer schwerwiegenden Erkrankung Cannabisblüten und -extrakte sowie synthetische Cannabinoide zu Lasten der Krankenkassen verordnet werden. Die Zulassung von medizinischem Cannabis beinhaltet keine Festlegung auf eine Indikation und ist somit auch für Patienten mit neurologischen Erkrankungen, Schmerzpatienten, onkologischen Patienten und anderen internistischen Krankheiten relevant.

Neuen Kommentar schreiben