Cannabis

Cannabis


Cannabis ist die am meisten konsumierte illegale Droge. Diese Seite beantwortet häufig gestellte Fragen, die das Rauschmittel Cannabis, Streckmittel sowie Risiken und Nebenwirkungen des Konsums von Haschisch oder Marihuana betreffen.

Umfangreiche Informationen über Cannabis als Droge finden Sie in unserem Themenbereich unter den Überschriften " Fakten über Hanf und Cannabis" sowie " Informationen für Konsumenten und Angehörige". Die Münchener DHV-Ortsgruppe hat ebenfalls einen Leitfaden für den sicheren Umgang mit Cannabis verfasst, den wir euch hier zur Verfügung stellen.

Um dir Recherchen in unserem Angebot zu erleichtern, kannst du unsere Webseite auch bequem nach Stichwörtern durchsuchen. Wenn unsere Homepage deine Fragen nicht zufrieden stellend beantwortet, nimm bitte Kontakt mit uns auf.

Kommentare

Ich habe 2 Jahre (2011-2013) lang Cannabis in geringen mass konsumiert( 3-6 Joints pro Monat+ mit freunden geteilt, also nie einen ganzen alleine und höchstens mit 0,6g bis 1,0g)
ES lief alles Supertastischt Bombastisch,aber eines Tages habe ich an einem Joint gezogen ( 2 kleine Züge), plötzlich spürte ich das erste mal ein starkes kribbeln im Hinterkopf ( ansonsten immer an denn Beinen oder Händen).Dannach entstand ein extremes zeitlose Gefühl, ich musste mich an meinen Kollegen festhalten, weil ich sonst nicht hinterher kam ( waren im Park unterwegs). Anschließend ein Herz rasen und Herz-pochen mit starken pfeifen im Ohr. Nach ner-zeit musste ich mich übergeben.Ich habe eine komplette Orientierung verloren. Nach 2 Stunden klingte die Wirkung ab und ich hatte ein Gefühl als ob mein unterleib auf einem stier wäre was hin und her springt. Meine frage nun! was hätte es sein können und wie ist sowas vermeidbar ?

Vielen dank

Hallo Erstmaa...
...die Symptome kenne ich, rauche seit 26 Jahren, habe angebaut und fast alles in dem Bereich der Verarbeitung bzw. Veredelung ausprobiert.

1. Gestrecktes Gras mit Blei oder Brix, Bleigestrecktes Gras ist vor Jahren in Leipzig das erste mal aufgetaucht, hat viele Vergiftungssymtome verursacht, mit Krankenhausaufenthalt fűr einen Teil der Betroffenen.-->GOOGELN!

Der Hintergrund sind wahrscheinlich Legalisierungsgegner bzw. Rechtsradikale oder ähnliche Instutitionen. Es wird in den Medien als Gewinnsucht der Dealer dargestellt wobei man aber kritisch sein sollte, die wollen nicht ihre Kunden verlieren, siehe Begrűndung oben.
In ein paar wenigen Fällen können auch Jugendliche sowas machen Weil sie es in den Medien hörten, und nicht wissen was fűr einen Schaden Blei bzw. Brix(Plastikstaub) anrichtet.

2. Am Cannabismarkt gibt es mittlerweile űber tausend Sorten, nicht jede ist bekömmlich, es wird zuviel herumgekreuzt unter Sorten welche sich nicht vertragen...am besten alte Sorten wie White Widow, Super Skunk, Northern Lights, Silver Haze, Kush usw. Probieren--> Infos bei Samenbanken!
Generell gibt es noch den Unterschied zwischen *Indica(stoned, műde) und *Sativa(Haze-Sorten,euphorisierend) und Kreuzungen aus beiden.

3. Kreuzreaktion mit Medikamenten, Alkohol oder ähnlichem.

4. Unterzuckerung, bei starken Sorten kann eine Unterzuckerung auftreten weil Cannabis schnelleren Zuckerabbau im Stoffwechsel begűnstigt,in Holland werden Schokoriegel empfohlen. Viel trinken hilft auch, ist gesűnder.

Lösung: selber anbauen oder kaufen bei Leuten die anbauen, ansonsten weiss man leider nie was andere davor schon damit gemacht haben.

Kommentar hinzufügen