Hanf-Spot Nr. 3 - Prohibition ist gefährlich

  • Veröffentlicht am: 26. November 2014 - 16:39
  • Von: Florian Rister

Hier unser dritter Hanf-Spot mit dem Thema: Legalisierung des Handels.

DHV Hanf Spot: Legalisierung

Er weist auf die Gefahren hin, die durch organisierte Kriminelle im Schwarzmarkthandel mit Cannabis für die gesamte Gesellschaft, nicht nur für den Konsumenten entstehen. Dem Zuschauer wird deutlich gemacht, dass der Großhandel mit Cannabis von Kriminellen beherrscht wird, weil Cannabis illegal ist. Diese Menschen sind diejenigen, die von dem Verbot profitieren und die Politik ist es, die über das Verbot entscheidet. Sobald die Politik sich anders entscheidet, wird der Schwarzmarkt zusammenbrechen.

Ab morgen veröffentlichen wir die Extended Versionen der Spots. Einen pro Tag, immer um 18 Uhr. Ihr dürft gespannt sein.

 

 

 

Kommentare

Der Spot ist wirklich gut und verdeutlicht die Probleme. Die Terroristen werden durch die illegalität von Cannabis stark unterstützt. Dies ist nachweisbar.

Also dieser Spot gefällt mir mal richtig gut, vor allem die Schlusspointe!

Die Problematik ist real. In dem Spot vllt. etwas überzeichnet, was aber okay ist für das Format. Es ist auf jeden Fall eine Wahnsinns-Leistung, was der DHV da in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat! Weiter so DHV!

Dieser Spot funktioniert sicher gut. Trifft genau in die richtige Kerbe der Zielgruppe.
Danke an alle die dafür ihre persönliche Itegrität beschnitten haben.

Dieser Spot gefällt mir deutlich besser als die anderen beiden :)

Würde mir bitte jemand verraten welche Person am Ende zu der Stimme gehört die "Sicherheit statt Kriminalisierung" sagt?

Das ist Manfred Lehman, der Sprecher der Praktiker-Werbung ;)
-> http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Lehmann
Das machti ihn ein Stück sympatischer!
Sehr guter knackiger Spot!

Dieser Spot ist meiner Meinjng nach der beste , der erste war auch nicht schlecht . Der zweite ist bis jetzt ja nur in kurzversion zu sehen und ergibt in dieser Version wenig sinn . Habe den zweiten Spot auch ein paar kolegen gezeigt welche ihn auch nur mit Phantasie verstanden haben ..... Dennoch Hut ab und weiter so !

Hallo DHV
Prinzipiell finde ich die Aktion gut und richtig – auch wenn man sicher über die Umsetzung streiten kann. Allerdings sind mir beim betrachten dieses Spots ein paar unangenehme Details aufgefallen. Von daher meine Frage: Ist es bewusst so inszeniert worden, dass der Chef-Mafiosi ein südlicher Typ sein musste, den das konservative Klientel der Gesellschaft zwangsläufig in die Schublade „Ausländer“ stecken wird? Nach dem Motto; ja ja, die Kriminellen sind immer Ausländer.
Ich finde das mehr als unglücklich, weil es doch einen gewissen rassistischen Touch hat, und auch dem inzwischen gesellschaftlich tolerierten Rechtspopulismus entspricht. Auf diesen Zug solltet ihr nicht aufspringen, sondern eher gegensteuern.
Ein nicht unbedeutender Teil der Gesellschaft ist ja eh schon der Meinung, dass „die Ausländer“ an allen möglichen Problemen Schuld seien. Ein eher konservativ eingestellter Mensch bekommt in dem Clip seine verquere Weltsicht doch eher bestätigt.
Ist das denn niemanden beim DHV aufgefallen, oder sollte womöglich genau dieses Ressentiment bedient werden?
Kurzes Statement wäre nett.
Danke und Grüße, Paul

Hallo Paul
Wir wollten damit ganz sicher nicht bewußt solche rechtspopulistischen Tendenzen bedienen.

Der Schauspieler der den Chef spielt ist wirklich nichtdeutscher Herkunft, und man hört das auch an dem Akzent. Damit verdeutlichen wir vor allem auch die internationale Vernetzung dieser Schwarzmarkthändler. Es ist quasi der Boss, der seine Zweigstelle besichtigt.

Der andere Schauspieler ist allerdings Deutscher und spricht auch akzentfreies Deutsch. Es wird also durchaus klar, dass die "Bösen" nicht nur Ausländer sind.

 

der mit Abstand der beste Spot bisher! Weiter So!

Ich finde die Werbespot Aktion in erster Linie sehr gut. Eine sehr gute möglichkeit auf das "Hanf -problem" aufmerksam zu machen. Allerdings finde ich die Umsetzung sehr Missglückt. Ich konnte bei allen Spots Schmunzeln und hab die Hintergründe verstanden. Allerdings habe ich mich auch umgehend mit der Thematik Beschäftigt. Ein "Otto-Normalbürger" aber hat ja von vorne rein eine relativ schlechtes Bild von Hanf durch Medien o.ä. und ich befürchte das hier die Umsetzung schwer fällt. Im schlimmsten Fall wirken die Spots sogar abschreckend aber das kann ich nur Mutmaßen. Werde die Spots denoch weitergeben und verbreiten und bin auf die Reaktionen gespannt.
Liebe Grüße und macht weiter so ! Euer Smoky

Hi Smoky

Unserer Erfahrung nach sehen gerade szenefremde, nicht hanf-affine Menschen die Spots relativ positiv und erkennen die Message, während von Konsumenten und Aktivisten immer wieder das "übertriebene" daran kritisiert wird. Wir denken, die Spots zeigen auf drastische Art und Weise genau das, was wirklich in Deutschland passiert: Kranke Menschen haben keinen sicheren Zugang zu Cannabis; Friedliche Bürger werden von der Polizei kriminalisiert anstatt geschützt zu werden und Kriminelle Organisationen verdienen daran.

Neuen Kommentar schreiben