Frequently Asked Questions - Über den DHV

Frequently Asked Questions - Über den DHV

Der Deutsche Hanfverband ist die professionelle Interessenvertretung der deutschen Hanfbranche und privater Legalisierungsbefürworter. Diese Seite beantwortet häufig gestellte Fragen, die die Arbeit des DHV und seine Organisationsstruktur betreffen.

Umfangreiche Informationen über den DHV findest du in unserem Webangebot unter der Überschrift " Über den Verband".

Um dir Recherchen in unserem Angebot zu erleichtern, kannst du unsere Webseite auch bequem nach Stichwörtern durchsuchen. Wenn unsere Homepage deine Fragen nicht zufrieden stellend beantwortet, nimm bitte Kontakt mit uns auf.

Kommentare

Guten Abend ,liebe Hanffreunde :-)
Ich bin einer von denen, für die sogar [i]noch[/i] die tabkkonsumierung illegal wäre ^^. Mich interessiert wie ihr selbst die momentane politische sowie Gesellschaftliche Situation einschätzt. Bekommt ihr in letzter Zeit besonders viel Aufmerksamkeit, bzw. mehr als z.B. vor 1-2 Jahren? Wie schätzt ihr den weiteren Verlauf in Sachen Cannabislegalisierung ein? Die ganzen Artikel machen ja schon immer wieder Hoffnung, aber wie schätzt das als Experten dieser Sache ein? Glaubt ihr es dauert noch sehr lange oder könnte man sich mit nicht allzu schlechten Chancen auf plötzliche Änderungen in der Drogenpolitik einstellen?( letztere Neuigkeiten aus Görlitz, Berlin oder Kassel sprechen dafür)Also was ist euer Statement?
Versuche übrigens auch meine Mitstreiter für eine kleine Werbeaktion mit Postern zu begeistern :-)

ich möchte aktiv im verein mitarbeiten und nicht nur finanziel unterstützen. was muss ich tun um WIRKLICH etwas bewirken zu können?

[quote name="Sebastian Hauer"]ich möchte aktiv im verein mitarbeiten und nicht nur finanziel unterstützen. was muss ich tun um WIRKLICH etwas bewirken zu können?[/quote]
Dazu findest du Antworten in den FAQs zu "Legalisierung von Cannabis":
[url] http://hanfverband.de/index.php/faq-uebersicht/legalisierung-von-cannabi...

Hi,

gibt es in Deutschland jobs für den medizinischen Hanfanbau?

[quote name="Martin Radünzel"]Hi,

gibt es in Deutschland jobs für den medizinischen Hanfanbau?[/quote]

Nein,bisher noch nicht

Nur um meine Senf dazu zu geben, wir sind in den Bereich des Möglichen gelangt.

Es ist so um weiter politisch aktiv zu sein brauchen sie Mehr Geld weil es Kein Verein ist.
Der vor schlag sie sind doch eine (?) Wie Wehrs bieten sie an das man bei ihnen eine Einlage Tätigen kann, Anleihe, von den Zinsen - den Rückzahlungen, 20´000 müssten schon eingenommen werden besserer wehren 1´000´0000. Das würde es erheblich beschleunigen, Kleiner Tipp anlagen Struktur an den ein nahmen 6% auf ein Tagesgeldkonnte zur Legitiväts Bildung 6% auf ein Konto für Investitionen, 6% auf ein Konto als Kampfkasse.
http://w4tler.at/apfelbaeumchen/apfelbaeumchen-darlehen
um das Unternehmen noch unabhängiger zu machen, Merkel ziert doch immer die Bierbrauer.
ich hatte mal Vorjahren ein Gespräch mit einer Aktivistin die sich lange Wortgeplänkel Mit Bayer und co. geliefert hat, ich meine wieso hab ihr nicht versucht die Gegner auf zu kaufen am Aktienmarkt, ‚Sun Zi . die Kunst des Krieges.
http://www.strategienet.de/kunst.html
das Ganze ist nur als Anschub IVF gedacht, nach der Lösung könnte ein Dachverband endstehen

Hallo liebe Hanffreunde,

ich hätte einen Vorschlag bezüglich einer effektiven Steigerung der Spendenbereitschaft abzugeben.
Mein Vorschlag wäre es eine weitere Spendenmöglichkeit mittels der Paysafecard einzuführen,
da sich dadurch sehr wahrscheinlich deutlich mehr Menschen an den Spenden beteiligen würden.
Ich sehe nämlich ein Problem darin, dass vielen Menschen die konventionelle Möglichkeit zu Spenden nicht diskret genug ist.
Durch die Einführung einer anonymen Spendenmöglichkeit würden sich sicherlich viel mehr Menschen, denen die Legalisierung am Herzen liegt, mit kleineren Beträgen an der Lobbyarbeit beteiligen.

Vielen Dank

Dirk E.

Kommentar hinzufügen