Hanfinitiative in der Schweiz gestartet - Unterschriften sollen Entkriminalisierung erzwingen

 

Meldung des DHV vom 27. 7. 2004

Kaum einen Monat nach der überraschenden Ablehnung der BetmG- Revision durch den Nationalrat hat heute die Unterschriftenkampagne begonnen, die eine Volksabstimmung erzwingen will.

Logo der Initiative Pro Jugendschutz - Gegen Drogenkriminalität

Die Initiatoren rechnen sich gute Chance aus, die erforderlichen 100.000 Unterzeichner in Rekordzeit zu finden. Dem Initiativkomitee gehören neben vieler Abgeordneter der Grünen, der sozialdemokratischen SP und der liberalen FDP auch zwei kantonale Polizeidirektoren (Jörg Schild, Basel-Stadt, und Hanspeter Uster, Zug), zwei Ständeräte der christdemokratischen CVP (Theo Maissen, Graubünden, und Bruno Frick, Schwyz) sowie SVP-Ständerat This Jenny (Glarus) an. Aber auch viele weitere Organisationen und Einzelpersonen engagieren sich für eine vernünftigere Drogenpolitik in der Schweiz.

Der DHV begrüßt die breit angelegte Initiative und wünscht allen Unterzeichnern Erfolg bei ihren Bemühungen.

Homepage der Kampagne: http://www.ProJugendschutz.ch. Die Kampagne "Pro Jugendschutz - Gegen Drogenkriminalität" ist Partner des Deutschen Hanf Verband.

Neuen Kommentar schreiben